Wind, Flaute oder Sturm

19.9.2022: Montagsdemo auf dem Katernberger Markt

Dauerhafte Entlastung statt Almosen! Weg mit der Gasumlage!
Schluss mit der Abwälzung der Krisenund Kriegslasten auf unserem Rücken!
Unter diesem Motto lädt die Essener Montagsdemo für den 19. September zur Protestkundgebung und Demonstration auf dem Katernberger Markt. Alle sind herzlich willkommen, sich mit Schildern, Rede- und Kulturbeiträgen am offenen Mikrofon zu beteiligen. Machen wir unsere eigene Rechnung auf!
Horrende Preissteigerungen bei Energie und Lebensmitteln und eine Inflation, die für kleine Einkommen schon längst weit über 10 % liegt. Trotzdem versucht die Ampel-Regierung, uns mit einem „Entlastungspaket“ abzuspeisen, das viele vage Ankündigungen und nur wenige kleine Verbesserungen enthält. Diejenigen, die wirklich dringend Entlastung brauchen, will man mit Einmalzahlungen ruhig stellen. Die Umbenennung von Hartz IV in „Bürgergeld“ ist angesichts der (bisher nur angekündigten) Erhöhung des Regelsatzes um 50 Euro ein Etikettenschwindel. Die groß herausgestellte Summe von 65 Milliarden Euro kommt vor allem den Großkonzernen zugute. Allein die Verlängerung der Regelung zur Beantragung von
Kurzarbeitergeld kostet mehr, als alle sozialen Almosen zusammen. Immer offensichtlicher wird, dass in diesem Land die großen Konzerne das Sagen haben und die Regierungen ihre Dienstleister sind. Der Spruch von Annalena Baerbock, dass sie dem Selenskij-Regime beisteht, „egal was meine deutschen Wähler denken“, wirft ein Schlaglicht auf die Denkweise der arroganten und abgehobenen bürgerlichen Politiker.
Protest ist links!
Bereiten wir diesen Leuten den
heißen Herbst, den sie wirklich
fürchten – organisiert, mit klarem Kopf und mit klarer Kante
gegen rechte und faschistische
Rattenfänger

Powered by Zingiri, PHPlist