Kalender

« zurück April 2020 vor »
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
    1
2
3
4
5
* Singen: Der Steiger kommtSingen: Der Steiger kommt

Zeit: 18:00

Volkslied-Klassiker soll am Sonntag, um 18 Uhr von den Balkonen des Ruhrgebiets erklingen „Glück auf, der Steiger kommt“ – der Bergmanns- und Volkslied-Klassiker ist längst zu einer Hymne des Ruhrgebiets geworden. Und gerade in schwierigen Zeiten wie diesen sollte das Ruhrgebiet zusammenstehen, finden die Essener Philharmoniker. Aus diesem Grund ruft das Orchester alle Musikerinnen und Musiker der Region dazu auf, gemeinsam das Steigerlied anzustimmen. Egal ob Hobby-Instrumentalisten oder Profis: Am kommenden Sonntag, um 18 Uhr darf sich jeder dazu aufgerufen fühlen, auf dem Balkon, aus dem Fenster oder auf der Straße das Lied zum Besten zu geben – ob allein oder im Ensemble, ob mit Geige, Trompete oder Klarinette. Damit es nicht allzu durcheinander klingt, wäre es ideal, wenn alle in der Tonart G-Dur einsteigen. Und wer dazu den Text singen möchte, der ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen!

6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
* WDR-Fernsehen: Steeler JungsWDR-Fernsehen: Steeler Jungs

Zeit: 01:20

Nacht von Donnerstag auf Freitag, 17.04.20 01:20 - 01:50 Uhr 30 Min. tagesschau24 16.03.2020, 22.10 - 22.40 Uhr | WDR Fernsehen Wer stoppt die rechte Bürgerwehr? - Unterwegs im Westen Eine Reportage von Jule und Udo Kilimann über rechte Aufmärsche in einem Essener Viertel In verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen bilden sich immer mehr rechte Gruppierungen, die durch die Straßen "patrouillieren". Angeblich, um für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Tatsächlich machen sie vielen Bürger*innen Angst. In Essen laufen selbsternannte "Steeler Jungs", überwiegend Männer, einmal in der Woche durch den Stadtteil Steele. Manchmal sind es 20, manchmal bis zu hundert, auch aus dem Hooligan- und Rockermilieu. Im Stadtteil führt das zu Unbehagen und ständiger Unruhe. Außerdem häufen sich Bedrohungen gegen Andersdenkende im Internet und im öffentlichen Raum. Die Polizei erkennt Verbindungen in die rechtsextreme Szene, darum beobachtet der Staatsschutz die Gruppierung. Mitglieder der selbsternannten "Bürgerwehren" in verschiedenen Städten, unter anderem in Essen, Herne und Mönchengladbach, bilden inzwischen ein Netzwerk. Im Gegenzug gibt es vielerorts "bunten" Widerstand, rufen Mitglieder von Parteien, Gewerkschaften und Kirchen zu Gegendemonstrationen auf. Die Reportagesendung "Unterwegs im Westen" hat über ein Jahr lang die Entwicklung am Beispiel der sogenannten "Steeler Jungs" in Essen dokumentiert.

18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
     
Kategorien
 Gericht
 Gremium
 Kultur

Schreibe einen Kommentar