Protest gegen die Abschiebung der von Erdogan verfolgten kurdischen Politikerin Serhat Eskikurt

Am 31. August sprach Serhat Eskikurt über ihre Flucht aus der Türkei:


Nun wurde sie abgeschoben:

Protesterklärung der Essener Montagsdemonstration gegen die Abschiebung der von Erdogan verfolgten kurdischen Politikerin Serhat Eskikurt

Die folgende Protesterklärung wurde auf der Montagsdemo am 18. Dezember einstimmig verabschiedet: ( zitiert nach www.essen-steht-auf.de/ ( Protest-Erklärung_181217.pdf))

Protesterklärung an das Ausländeramt Velbert gegen die Abschiebung von Serhat Eskikurt

Die Montagsdemonstration in Essen vom 18.12.2017 protestiert aufs Schärfste gegen die Abschiebung von Serhat Eskikurt und die Methoden der Ausländerbehörde Velbert. Serhat Eskikurt ist eine demokratisch gewählte Bürgermeisterin der HDP (Demokratische Partei der Völker) in Erzurum. Sie wurde von der faschistischen Erdogan-Regierung ihres Amtes enthoben und war im Gefängnis. Sie konnte aus der Türkei fliehen, bevor sie endgültig in Erdogans Gefängnissen verschwinden konnte.

Frau Eskikurt hat Asyl in Deutschland beantragt. Sie hatte auch beste Aussichten und bereits eine Arbeitserlaubnis.

Am Donnerstag, den 7.12.2017 wurde Frau Eskikurt von der Ausländerbehörde um 4 Uhr aus dem Schlaf gerissen und ihr sofort das Handy abgenommen, damit sie ihren Anwalt nicht anrufen konnte. Das sind Methoden, die sie an das Vorgehen der Erdogan-Regierung erinnern musste. Sie wurde – ohne ihrer Familie Bescheid geben zu können – über Frankfurt/Main nach Finnland abgeschoben.

Frau Serhat Eskikurt hat ihre Familie und Freunde in Deutschland! Die Montagsdemonstration Essen ist solidarisch mit Serhat Eskikurt! Serhat soll wieder nach Deutschland kommen! Für das Asylrecht für alle Demokraten! Hoch die Internationale Solidarität!

(einstimmig verabschiedet)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.