Ruhrbaron entgleist wegen Bundesumweltamt – Nazivergleich

[Update 3.6.2013] Quellenangabe: meinfreundderbaum.de/stefan-laurin-findet-einen-neuen-nazivergleich/ geht noch ausführlicher auf diesen Nazivergleich ein. Einiges davon wurde für diesen Beitrag übernommen.

Ruhrbaron entgleist wegen Bundesumweltamt – Nazivergleich

Ruhrbarone.de hat offenbar seine Liebe zu Entgleisungen entdeckt.

Nach http://www.linksdiagonal.de/2013/05/30/ruhrbaron-entgleist-wegen-mlpd/

entgleist nun Ruhrbaron Stefan Laurin mit einem unmöglichen Nazivergleich.

In einem Beitrag zu einer Broschüre des Bundesumweltamtes:

http://www.ruhrbarone.de/die-journalistenschelte-der-reichsumweltkammer-war-kein-ausrutscher/

bespricht Ruhrbaron Stefan Laurin die vom Bundesumweltamt herausgegebene Broschüre

„Und sie erwärmt sich doch“

http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4419.html

http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/4419.pdf

und nimmt dabei sogenannte „Skeptiker des Klimawandels“ in Schutz, die in der Broschüre des Bundesumweltamtes kritisch erwähnt worden sind. Laurins Kritik des Bundesumweltamtes gipfelt in einem albernen Nazivergleich:

Er bezeichnet das Bundesumweltamt in Analogie zu Goebbels‘ „Reichskulturkammer“ als Reichsumweltkammer.

Stefan Laurin sollte wissen, dass solche Nazivergleiche immer nach hinten los gehen, und sich über eine Inflation von Nazivergleichen vor allem die wirklichen Nazis freuen.

Die Menschen vom Bundesumweltamt können sich aber jetzt zu Recht über den unpassenden Nazivergleich empören und müssen nicht mehr auf den sachlichen Teil seiner Kritik eingehen. Schade.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.