Di, 05.09.2017 19h: LINKE diskutiert über den Nahverkehrsplan

Diskussionsveranstaltung zum neuen Nahverkehrsplan. Der Veranstaltungsort hatte sich kurzfristig geändert, und die Veranstaltung findet jetzt im Restaurant Kallisto statt:

Dienstag, 5. September 2017, 19.00 Uhr,
Restaurant Kallisto, Altenessener Str. 450, 45329 Essen
(Nähe U-Bahn-Haltestelle Karlsplatz).

Aus einer Mitteilung der Linksfraktion:

Veranstaltung zur Diskussion um den Nahverkehrsplan

Öffentlichen Nahverkehr ausbauen!

Im September will der Rat der Stadt Essen einen neuen Nahverkehrsplan verabschieden. Der Nahverkehrsplan ist der „Bestellzettel“ der Stadt für den ÖPNV: Welche Bahnen und
Busse sollen wie oft fahren, welche Linien soll es geben und was soll investiert werden? Der Kreisverband und die Ratsfraktion DIE LINKE. Essen laden zu einer Veranstaltung ein,
um über die Anforderungen an den Nahverkehrsplan zu diskutieren. Wir wollen wissen, was Sie wollen! Und wir wollen von Experten hören, was sie für wichtig halten.
Dienstag, 5. September 2017, 19.00 Uhr, Restaurant Kallisto, Altenessener Str. 450 (Nähe U-Bahn-Haltestelle Karlsplatz).

Es zeichnet sich ab, dass die Große Rathaus-Koalition aus SPD und CDU einen Plan beschließen will, der für die nächsten Jahre weitgehend Stillstand bedeutet. Damit wird die
Stadt Essen ihr Ziel aus der Bewerbung zur „Grünen Hauptstadt Europas“ verfehlen, den Anteil des ÖPNV bis 2035 auf 25 % zu steigern.
DIE LINKE setzt sich dagegen für einen zügigen Ausbau von Bahn und Bus ein.

Sie will eine rasche Fertigstellung der Bahnhofstangente als Voraussetzung für bessere Taktzeiten auf mehreren Linien eine stärkere Verbesserung der Taktzeiten morgens, abends sowie am Wochenende; keine Verschlechterungen bei der Anbindung wichtiger öffentlicher Einrichtungen wie Versorgungsamt und Ruhrlandklinik.

Auf dem Podium sind vertreten:

  • Lothar Ebbers, Pressesprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN NRW
  • Jürgen Eichel, Sprecher des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), Landesverband NRW
  • Christian Boden, ver.di-Vertrauensmann Fachbereich Verkehrs
  • Elke Regber, Betriebsrätin der Ruhrlandklinik
  • Wolfgang Freye, für DIE LINKE im Rat und im Planungsausschuss

Durch das Programm führt als Moderatorin Sonja Neuhaus, Kreissprecherin DIE LINKE. Essen.

Aus einem Flugblatt der LINKEN:

Veranstaltung zur Diskussion um den Nahverkehrsplan

Öffentlichen Nahverkehr ausbauen!

Im September will der Rat der Stadt Essen einen neuen Nahverkehrsplan verabschieden.
Der Nahverkehrsplan ist der „Bestellzettel“ der Stadt für den ÖPNV: Welche Bahnen und
Busse sollen wie oft fahren, welche Linien soll es geben und was soll investiert werden?

Der Kreisverband und die Ratsfraktion DIE LINKE. Essen laden zu einer Veranstaltung ein,
um über die Anforderungen an den Nahverkehrsplan zu diskutieren. Wir wollen wissen, was
Sie wollen! Und wir wollen von Experten hören, was sie für wichtig halten.

Dienstag, 5. September 2017, 19.00 Uhr,
Zeche Carl, Altenessen, Wilh.-Nieswandt-Allee 100.
Kallisto, Altenessenerstr 450, 45329 Essen

Es zeichnet sich ab, dass die Große Rathaus-Koalition aus SPD und CDU einen Plan beschließen will, der für die nächsten Jahre weitgehend Stillstand bedeutet. Damit wird die
Stadt Essen ihr Ziel aus der Bewerbung zur „Grünen Hauptstadt Europas“ verfehlen, den Anteil des ÖPNV bis 2035 auf 25 % zu steigern.

DIE LINKE setzt sich dagegen für einen zügigen Ausbau von Bahn und Bus ein. Sie will

  • eine rasche Fertigstellung der Bahnhofstangente als Voraussetzung für bessere Takt-
    zeiten auf mehreren Linien
  • eine stärkere Verbesserung der Taktzeiten morgens, abends sowie am Wochenende
  • keine Verschlechterungen bei der Anbindung wichtiger öffentlicher Einrichtungen wie Versorgungsamt und Ruhrlandklinik

Auf dem Podium sind:

  • Lothar Ebbers, Pressesprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN NRW
  • Jürgen Eichel, Sprecher des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), Landesverband NRW
  • Christian Boden, ver.di-Vertrauensmann Fachbereich Verkehrs
  • Elke Regber, Betriebsrätin der Ruhrlandklinik
  • Wolfgang Freye, für DIE LINKE im Rat und im Planungsausschuss

Durch das Programm führt als Moderatorin Sonja Neuhaus, Kreissprecherin DIE LINKE. Essen.

Veröffentlicht unter DIE LINKE, Verkehr | Kommentare deaktiviert für Di, 05.09.2017 19h: LINKE diskutiert über den Nahverkehrsplan

31.8.2017 17.30h Willy-Brandt-Platz: Internationalistische Liste /MLPD Essen und Mülheim

[Update 29.8.2017] aus rf-news.de:
Bundestagswahl: Wahlprogramm der Internationalistischen Liste/MLPD zeigt klare Kante


Presseinformation, Essen, 28.08.2017
der Wählerinitiative Essen – Mülheim an der Ruhr

Am kommenden Donnerstag, den 31. August startet die Wählerinitiative Essen-Mülheim der Internationalistischen Liste/MLPD ihren Straßenwahlkampf mit einer Auftaktkundgebung auf dem Willy-Brandt-Platz. Ab 17.30 Uhr besteht die Möglichkeit, sich an Infoständen zu informieren und unsere Kandidatinnen und Kandidaten kennen zu lernen und ihnen Fragen zu stellen.

Höhepunkt der Kundgebung ist die Rede unserer Spitzenkandidatin Gabi Fechtner (39), der „Internationalistischen Liste/MLPD“ und seit April 2017 Vorsitzende der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD). Gabi Fechtner ist in Solingen aufgewachsen, hat dort ihre Ausbildung zur Werkzeugmacherin gemacht und war von 2004 bis Ende 2016 für das überparteiliche Wahlbündnis „Solingen aktiv“ im Stadtrat von Solingen. Seit Anfang des Jahres gehört sie dem Kreisverband Essen-Mülheim der MLPD an.

Mit Gabi Fechtner werden sich auch die drei Essener DirektkandidatInnen der „Internationalistischen Liste/MLPD“ vorstellen:

Hannes Stockert (44, Elektriker)
kandidiert im Wahlkreis 118 (Mülheim-Essen I)

Horst Dotten (59, langjähriger Metallarbeiter und Betriebsrat
bei dem ehemaligen Krupp-Betrieb Kolektor)
kandidiert im Wahlkreis 119 (Essen II)

Martina Stalleicken (38, CNC-Dreherin)
kandidiert im Wahlkreis 120 (Essen III)

Die „Internationalistische Liste/MLPD“ wird getragen von 16 fortschrittlichen, linken und revolutionären Organisationen, darunter eine ganze Reihe Jugend- und Migrantenorganisationen. Sie hat Landeslisten in allen Bundesländern und darüber hinaus rund 140 DirektkandidatInnen und in vielen Städten deutschlandweit.

Donnerstag, 31.8. ab 17.30 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Essener HBF
Aufktaktveranstaltung der Wählerinitiative der Internationalistischen Liste /MLPD Essen und Mülheim

Rede der Spitzenkandidatin Gabi Fechtner
­
Vorstellung der Essener u. Mülheimer Direktkandidat*innen
Martina Stalleicken, Horst Dotten und Hannes Stockert

Für Verpflegung Grußworte und kulturelle Beiträge ist gesorgt!

www.inter-liste.de
ib-essen@gmx.de
www.mlpd-essen.de

Kontakt: ib-essen@gmx.de, Sigrid Agbeley, Telefon 0201/290597 Essen und Mülheim

Veröffentlicht unter MLPD | Kommentare deaktiviert für 31.8.2017 17.30h Willy-Brandt-Platz: Internationalistische Liste /MLPD Essen und Mülheim

Diskussion um den Nahverkehrsplan: 5.9.2017

Diskussionsveranstaltung zum neuen Nahverkehrsplan. Der Veranstaltungsort hatte sich kurzfristig geändert, und die Veranstaltung findet jetzt im Restaurant Kallisto statt:

Dienstag, 5. September 2017, 19.00 Uhr,
Restaurant Kallisto, Altenessener Str. 450, 45329 Essen
(Nähe U-Bahn-Haltestelle Karlsplatz).

Ausführlicher auf:
http://www.linksdiagonal.de/2017/08/30/di-05-09-2017-19h-linke-diskutiert-ueber-den-nahverkehrsplan/

Veröffentlicht unter DIE LINKE, Verkehr | Kommentare deaktiviert für Diskussion um den Nahverkehrsplan: 5.9.2017

DGB zu Fluchtursachen und Flucht

Rainer Hoffmann, DGB-Vorsitzender:

„Die EU-Mitgliedsstaaten müssen Flüchtlinge als europäische Aufgabe begreifen. Die Aufgabe besteht allerdings nicht darin, Zäune zu errichten.“

Worin die Aufgabe besteht ist zum Bespiel hier zu erfahren:


(Quelle: Facebook)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für DGB zu Fluchtursachen und Flucht

1. September 2017: Antikriegstag in Essen

[Update 28.8.2017]
Fr.,1.9.17 Essener Friedensforum mit dem DGB: 17 Uhr Antikriegstagsveranstaltung DGB-Haus, Teichstr. 4, dann ca. 18.15 Uhr Kundgebung Willy Brandt-Platz
Redner/in: Ezgi Güyildar DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine e.V.) und Bernhard Trautvetter (EFF) Gitarre u. Gesang: Peter Rollke
Quelle: essener-friedensforum.de/17-09-01EFF.pdf



1. September­ Antikriegstag

Beteiligt Euch am Kampf gegen Krieg und Faschismus!

Kundgebung und Demonstration mit Offenem Mikrofon

Freitag, 1. September, 18-20 Uhr auf der Porschekanzel, Essen­City

Bisherige Unterstützer: Essen steht AUF; Frauenverband Courage Essen; Jugendverband REBELL; Montagsdemo Essen; MLPD Essen; Roma Art Action; Wählerinitiative Internationalistische Liste / MLPD

Diese Aktion findet auf überparteilicher, demokratischer und antifaschistischer Grundlage statt. Nationalistische, rassistische, sexistische und religiös­-fundamentalistische Beiträge werden nicht geduldet.

78 Jahre nach Beginn des II. Weltkriegs durch den deutschen Hitlerfaschismus gedenken wir der 65 Millionen Toten des Krieges und aller Opfer faschistischer Verbrechen bis heute.
Wir wenden uns entschieden gegen imperialistische Kriegstrei­berei und den Rechtsruck zahlreicher Regierungen weltweit – ob des US­-Imperialismus, der EU, China, Russland, Nordkorea, der Türkei oder anderer Regierungen. Ein atomarer Schlagabtausch muss verhindert werden!

Wir sprechen uns gegen jegliche An­griffe auf Rojava/Nordsyrien aus!
Weltweit sehnen sich die Menschen nach Frieden und Freiheit, Millionen engagieren sich antifaschistisch. Wir brauchen eine breite kämpferische Massenbewegung, die Klarheit gewinnt, wie die Wurzeln von Faschismus und Krieg beseitigt werden.

Wir kritisieren die heuchlerische Politik der Bundesregierung, hinter deren humanitärem Mantel ebenfalls reine Machtpolitik hervor tritt, wenn sie

• die Rüstungsausgaben massiv steigert und gegen faschistische Umtriebe in der Bundeswehr nichts effektiv macht

• Menschen gnadenlos in Kriegsgebiete wie Afghanistan oder die zerrütteten Balkanstaaten abschiebt

• Kriegswaffen an Staaten wie Katar liefert, die den IS unterstützen. Oder an das faschistische Erdogan­-Regime in der Türkei, das jede demokratische Bestrebung und den kurdischen Befreiungskampf brutal unterdrückt.

• die Abschottung der EU­-Außengrenzen mit Militär forciert und Flüchtlingshelfer attackiert. Wir sagen immer wieder und eindeutig: Für das Recht auf Flucht! Hoch die internationale Solidarität!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 1. September 2017: Antikriegstag in Essen

16.8.2017: Im Namen des „Kampfs gegen den Terror“

eine hochaktuelle und spannende Veranstaltung,
die am Mittwoch, den 16.8 im Kultursaal der Horster Mitte (Gelsenkirchen) stattfindet.

In der Öffentlichkeit kaum bekannt, sitzen Frau Dr. med. Banu Büyükavci sowie mind. zehn weitere türkische und kurdische Revolutionäre in deutschen Gefängnissen. Unter dem Vorwurf des „Terrorismus“ werden sie z.T. in Isolationshaft eingesperrt. Aber sie haben keinerlei Straftaten begangen – ihr einziges „Vergehen“: ihre revolutionäre Gesinnung! Ihnen gilt unsere volle Solidarität und wir fordern ihre Freilassung. Darüber und über weitere Seiten des drastischen Abbaus demokratischer Rechte in Deutschland wird ein hochkarätig besetztes Podiums berichten mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion und Fragen. Kürzlich hat auch Mahmut Sakar sein Kommen zugesagt. Er war bis 2005 einer der Anwälte Abdullah Öcalans und betreut jetzt das Verfahren am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Im Namen des „Kampfs gegen den Terror“
Mittwoch, 16.8.2017
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
*Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 €*

Die Einladung als Flyer:

Diskussionsveranstaltung der Internationalistischen Liste/MLPD

Im Namen des „Kampfs gegen den Terror“ Videoüberwachung, Computer-Bespitzelung und Ausbau der Geheimdienste, Verhaftung von türkischen und kurdischen Revolutionären, Mobbing und Repressalien gegen kämpferische Arbeiterinnen und Arbeiter, antikommmunistische Kampagnen, „Linksextremismus“-Debatte, Gewerkschaftsausschlüsse, Bankenboykotte und Einschränkungen von Vereinsrechten: Der Kampf um demokratische Rechte und Freiheiten ist höchst brisant.

Auf dem Podium:
Stefan Engel (Moderation)
Süleyman Gurcan (ATIF)
Faruk Ereren (Anatolische Föderation)
Gabi Fechtner (MLPD)
Anna Vöhringer (REBELL)
Henning von Stoltzenberg (Rote Hilfe)
Vertreter von AGIF, ADHK und Anwaltsverein für Demokratie und
Internationales Recht (angefragt)
Peter Römmele (Stahlarbeiter)

16. August 2017
Beginn: 19.00 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 4/2 Euro
Kultursaal „Horster Mitte“
Schmalhorststr./
Ecke An der Rennbahn
Gelsenkirchen-Horst

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 16.8.2017: Im Namen des „Kampfs gegen den Terror“

2.9.2017: Festival für Bleiberecht


Die Arbeitsgemeinschaft (AG) NRW gegen Abschiebung! lädt ein zu unserem Festival für Bleiberecht!

Wir können und wollen nicht länger zusehen, wie die menschenunwürdige Abschiebungspraxis der Landesregierung trotz breiter Kritik weitergeführt wird. Wir fordern, dass jeder Mensch dort leben darf, wo er möchte!

Wann? 2. September, 15 Uhr
Wo? Vorplatz der St. Joseph Kirche in der Dortmunder
Nordstadt – Ecke Münsterstr./ Heroldstr.
44145 Dortmund

Es erwarten euch Redebeiträge von Selbstorganisationen Geflüchteter aus der Region und ihren UnterstützerInnen, Musik, leckere selbstgemachte Snacks und Menschen, die sich weiteren Abschiebungen aus NRW entschieden entgegenstellen!

Veröffentlicht unter Flüchtlinge | Kommentare deaktiviert für 2.9.2017: Festival für Bleiberecht

10.8.2016 in Marl: Widerstand gegen die Verfüllung der Schächte und Flutung des Bergwerks AV

[Update: 10.8.2017]
Presse dazu: rf-news: Bürgerversammlung gegen Verfüllung und Flutung



Bürgerversammlung am Donnerstag,
den 10. August, um 19 Uhr
in der Gaststätte „Altdeutsche Stuben“,
Hülsstraße 34, 45770 Marl.

Zitat aus der Einladung:
170810_einladung_zur_buergerversammlung_in_marl

Der Widerstand gegen die Verfüllung der Schächte und Flutung des Bergwerks AV geht in die nächste Runde. Unser Rechtsanwalt Kuhlmann hat zusammen mit Betroffenen und Experten den Klagetext gegen die RAG fertiggestellt. Die RAG soll dazu verurteilt werden, alles zu unterlassen, wodurch das untertägig verbliebene Ultragift PCB und der eingelagerte Giftmüll in den Trinkwasserkreislauf gelangen können. Außerdem soll die RAG dazu verpflichtet werden, diese Stoffe auf ihre Kosten fachgerecht zu entsorgen. Detailliert wird Beweis angetreten, dass die von der RAG geplante Anhebung des Grubenwasserspiegels – von jetzt noch 1.100 Meter Teufe auf 500 Meter – die Lebensgrundlagen der Bevölkerung im ganzen Ruhrgebiet bedroht. Die Klage wurde nun beim Landgericht Bochum eingereicht.

Aus diesem Anlass laden wir ein zu unserer nächsten Bürgerversammlung am Donnerstag, den 10. August, um 19 Uhr in der Gaststätte
„Altdeutsche Stuben“, Hülsstraße 34, 45770 Marl.

Der öffentliche Druck auf die Umweltverbrecher des Autokartells hat kürzlich erreicht, dass die Stadt Stuttgart gerichtlich zu Maßnahmen gegen die gesundheitsschädlichen Stickoxide aus Dieselautos verurteilt wurde.

Das ist ein gutes Signal auch für unser Anliegen.

Auf der Versammlung wollen wir gemeinsam unser weiteres Vorgehen und die Öffentlichkeitsarbeit beraten, auch die Vorfinanzierung der Klage. Zuvor findet um 17 Uhr an gleicher Stelle eine Pressekonferenz statt, bei welcher die Klage vorgestellt wird.

Für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen!
Die Umweltverbrecher müssen zur Rechenschaft gezogen werden!
Die Bürgerversammlung wird bisher u.a. unterstützt von …

Veröffentlicht unter Umwelt | Kommentare deaktiviert für 10.8.2016 in Marl: Widerstand gegen die Verfüllung der Schächte und Flutung des Bergwerks AV

27.08.2017: Wasser … Fluss = Leben Mensch Natur

Am Sonntag, den 27.8.2017,
gibt es wieder einen Umweltspaziergang,
angeboten und begleitet
von den Menschen der Essener Umweltgewerkschaft.

Umweltspaziergang der Umweltgewerkschaft
in Mülheim a . d . Ruhr , Sonntag , den 27.08.2017
„Wasser … Fluss = Leben Mensch Natur!“

Die Ruhr ist Lebensader und Namensgeberin einer großen bevölkerungsreichen Region. Von Mülheim, der „Stadt am Fluß“ ist der industrielle Aufschwung mit dem heutigen Wohlstand, aber auch den ökologischen Problemen ausgegangen. Wir wollen uns in einem Rundgang durch die Mülheimer Innenstadt mit einem Besuch im Haus Ruhrnatur mit „unserem“ Fluß beschäftigen.

Treffpunkte :
Essen; Hauptbahnhof, an der Freiheit, 10 Uhr
Mülheim a. d. Ruhr; um 11 Uhr direkt am Brunnen auf dem Kurt Schumacher Platz (vor Backboard)


Am 3.August wurde mit einem Infostand bei dem Feierabendmarkt auf dem Weberplatz dafür geworben. Der nächste Infostand ist am Donnerstag, den 17.8.2017 wieder ab 18 Uhr und wieder beim Feierabendmarkt:

Veröffentlicht unter Umwelt | Kommentare deaktiviert für 27.08.2017: Wasser … Fluss = Leben Mensch Natur

30.7.2017: Essens Verkehr: Dicke Luft statt „Grüne Hauptstadt“

Herzliche Einladung

Essens Verkehr: Dicke Luft statt „Grüne Hauptstadt“

Im Jahr der „Grünen Hauptstadt Europas“ tut die Stadt nicht nur beim ÖPNV alles, um diesem Titel nicht gerecht zu werden. Soviel Stickoxide in der Luft, dass schon Klagen gegen die Stadt erwogen werden.
Kranke und Tote werden nicht gezählt, der gigantische Abgasbetrug der Autokonzerne wird verwässert, Gegenmaßnahmen der Kommunalpolitik: Null. Keine Investitionen in modernen Nahverkehr, stattdessen: Fahrpreiserhöhung wie jedes Jahr. Darüber und was nötig ist für Umwelt, Klima und Mobilität in Essen, wollen wir sprechen:

Diskussionsveranstaltung mit Frühstück gegen Spende, Sonntag, 30. Juli,
11.00 – 13.00 Uhr, im Courage-Zentrum, Goldschmidtstr. 3, Essen – Ostviertel

Veröffentlicht unter AUF | Kommentare deaktiviert für 30.7.2017: Essens Verkehr: Dicke Luft statt „Grüne Hauptstadt“