MLPD auf dem Kennedyplatz DGB Kundgebung 1.Mai 2011
MLPD auf dem Kennedyplatz DGB Kundgebung 1.Mai 2011

Warum die MLPD auch diesmal ohne Genehmigung des DGB bei der 1.Mai-Kundgebung einen Infostand haben konnte.

Interview mit Uli Hoffmann von der MLPD

Update: in Herne wurde die MLPD vom DGB mithilfe der Polizei geräumt…

Aus: www.rf-news.de/2011/kw17/aufmacher-1.-mai/

In Herne ging der DGB-Ortsvorstand dagegen so weit, den MLPD-Stand von der Polizei abräumen zu lassen. In einer Korrespondenz heißt es dazu: „Dies stieß auf großen Protest seitens der Umstehenden und wurde zu dem Gesprächsthema auf dem Platz. Auf völliges Unverständnis stieß, dass ausdrücklich jede Begründung für das Vorgehen verweigert wurde. Gegen Peter Weispfenning (MLPD) soll sogar ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Er erklärte dazu gegenüber der ‚WAZ‘: ‚Es darf nicht Schule machen, dass in der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung gegen unterschiedliche politische Ansichten mit Polizeieinsätzen und Kriminalisierung vorgegangen wird. Die deutsche Arbeiterbewegung darf sich nie wieder feindlich aufspalten lassen in Kommunisten, Sozialdemokraten und andere Strömungen. Diese bittere Lehre sollte jeder aus 1933 gezogen haben.‘ Die MLPD fordert nun eine Zusage, dass im nächsten Jahr wieder ‚vernünftig und demokratisch‘ zusammengearbeitet wird.“

Powered by Zingiri, PHPlist