Wind, Flaute oder Sturm

Ein Jahr Fukushima und die Folgen

1 Jahr Fukushima und die Folgen Ein Öffentliches Symposium Die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs und die Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund organisieren am 11. Februar ein gemeinsames Symposium. Neben Einblicken in den Alltag und die Sorgen der Menschen in den betroffenen Regionen werden Ärzte und Wissenschaftler in verständlicher Form über die gesundheitlichen und ökologischen Folgen des mehrfachen Super-GAUs von Fukushima sprechen. Es wird viel Raum für Fragen geben und Zeit zum diskutieren. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen und […]

Weiterlesen

Zweites Atomkraftwerk in Borssele geplant – Einspruch

http://www.borssele2nee.nl/ Die Bekanntmachung des Projektes in deutscher Sprache http://www.umwelt.nrw.de/ministerium/pdf/bekanntmachung_kkw_borssele.pdf Widerspruch: http://www.contratom.de/2011/12/05/einspruche-gegen-neues-akw-in-holland-moglich/ Bezwaar maken tegen ‚inpassing 2e kerncentrale‘ http://www.tegenstroom.nl/node/1277 Im niederländischen Borssele soll ein neues Atomkraftwerk gebaut werden. Um den genauen Standort festzulegen, wird im Vorfeld eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt, im Rahmen dieser Prüfung kann jeder Bürger und jede Bürgerin in Nordrhein-Westfalen bis zum 12. Januar 2012 gegen die Reakorpläne Stellung nehmen. Atomkraftgegner rufen dazu auf, Mustereinwendungen zu senden. Der Meiler soll am Standort Borssele in der Provinz Seeland gebaut werden. Dort […]

Weiterlesen

3.12.2011: Weltklimatag in Essen

Weltklimatag am 3.Dezember 2011 Demo in Essen um 14:30 Uhr – Treffpunkt am RWE – Opernplatz 1 „Es ist 1 Minute vor 12“ Die Zeit drängt. Die Emissionen der Treibhausgase sind im vorigen Jahr so rasant gestiegen wie nie zuvor. Der Kohlendioxid – Ausstoß stieg 2010 laut aktuellem Bericht des US – Energieministeriums weltweit um 6%. Die jetzt schon sichtbaren Veränderungen des Klimas sind der Anstieg der Meeresspiegel, zunehmende Wetterextreme wie Trockenheit (z.B. in Ostafrika, Somalia), Überschwemmungen und Wirbelstürme. Der […]

Weiterlesen

Fukushima 2011 – Zivile und militärische Nutzung der Atomenergie

Fukushima 2011 – Der verdrängte Zusammenhang von ziviler und militärischer Nutzung der Kernenergie In Zusammenarbeit mit den Internationalen Ärzten zur Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) informierte am 16.11.2011 Alex Rosen auf Einladung des Essener Friedensforums in der Essener Volkshochschule über die wenig bekannten Daten und Fakten der Zusammenhänge zwischen ziviler und militärischer Nutzung der Atomenergie. Veranstaltung vom 16.11.2011, 19h in der Volkshochschule (VHS), Burgplatz 1, Essen 25 Jahre nach Tschernobyl macht Fukushima dramatisch bewusst, dass es keine sichere und friedliche Nutzung […]

Weiterlesen

27.Juni 2011 in Essen: Riesiger Ball auf der Kettwiger Straße …

Der Ball rollt – die Frauenfußballweltmeisterschaft hat begonnen … „Der Ball rollt – die Frauenfußballweltmeisterschaft hat begonnen: Ein riesiger Ball wird von Nachwuchs-Fußballspielerinnen aus Essener Vereinen in der Essener Innenstadt über die Kettwiger Straße gerollt. Rundherum gibt es Informationen zur Weltmeisterschaft in Deutschland und zu Angeboten zum Frauenfußball in Essen. Am: 27. Juni, Beginn 16 Uhr bis ca. 18 Uhr, Ort: Aktion auf der Kettwiger Straße Wer Lust hat mitzumachen: Treffen um 16 Uhr am Burgplatz vor der Münsterkirche (nach […]

Weiterlesen

Montagsdemos gegen AKW’s gehen weiter! Und das JZE?

Immer weniger gehen zu den Montagsdemos gegen AKW’s Dennoch: nächsten Montag geht es weiter. Alle Teilnehmer der Demo wurden gefragt, ob sie nächsten Montag wieder kommen. Und die meisten stimmten mit „Ja“ ab. Vielleicht sagen sie ja auch noch anderen Bescheid, damit es wieder mehr werden: Weiter, weiter, weiter: auch am Jugendzentrum Essen Heute morgen war das JZE noch offen, und laut Transparent über den Eingang noch besetzt.

Weiterlesen

Politik muss sozial UND ökologisch sein …

heißt es in einer Pressemitteilung der LINKEN-NRW. Stimmt ! In Essen hatte sich das am Wochenende in besonderer Weise gezeigt: Am gleichen Tag der Anti-AKW-Demo in Essen gab es eine Demo der Initiative zum Erhalt des Essener Jugendzentrums und die anschließende Besetzung. Unterstützende Pressemitteilungen kamen von DKP und Frauenverband Courage. Ratsherr Dietrich Keil (AUF) und Susanne Kreuzer (Die Linke), Mitglied der Bezirksvertretung III, waren bei der Pressekonferenz dabei und fanden auch einige unterstützende Worte. (siehe: derwesten.de …)

Weiterlesen

Nächsten Montag wieder Mahnwache

http://gruppen.greenpeace.de/essen/ Protest für den Atomausstieg und die Energiewende auf die Straße tragen Deutschland und die Welt hat die große Chance, ausgelöst durch die schrecklichen Ereignisse in Japan zu einem beschleunigten Atomausstieg und einer wirklichen Energie [R]evolution zu gelangen, die zukunftsfähig ist und den globalen Realitäten Rechnung trägt. Die Bundesregierung versucht mit ihrem „Moratorium“ Zeit zu gewinnen. In der heutigen Bundestagsdebatte zum Thema wurde aus unserer Sicht sehr deutlich, dass Bundesregierung und Regierungsfraktionen noch immer nicht bereit sind, jetzt einen schnellen […]

Weiterlesen

Protest gegen Atomkraft vorbereiten

Aus: http://www.bo-alternativ.de/2011/03/15/bericht-vom-anti-atom-plenum/ Bericht vom Anti-Atom-Plenum Dienstag 15.03.11, 22:30 Uhr Das Bochumer Anti-Atom-Plenum hat bei seinem heutigen Treffen die Demonstration am letzten Sonntag als erfreulichen Auftakt bewertet und die gestrige Mahnwache als deutlich verbesserungswürdig angesehen. Die Mahnwache am nächsten Montag wird vor dem Hauptbahnhof stattfinden und es wird keine Parteiveranstaltung sein. Geplant ist ferner eine große ruhrgebietsweite Demonstration in Essen. Sie soll am 26. März u. a. zur RWE-Zentrale führen. Hierüber wird am kommenden Samstag, 19.3.2011 um 15.00 Uhr im Bahnhof […]

Weiterlesen

Atomkraftwerke abschalten: 400-fache Forderung vor dem RWE-Turm

Update 15.3.2011 22:15 Uhr (20 Minuten Film war zu lang. Jetzt ist eine Kurzversion mit 3 Min. 8 Sek. Länge zu sehen … ) Es fing ganz klein an. Und wurde immer größer. Verschiedene Protestgruppen trafen sich am Ende vor der Verwaltungszentrale von Essens großem Energiekonzern und AKW-Betreiber RWE. Eine beeindruckende Vielfalt: Das offene Mikrofon und die Schweigeaktion. Innehalten und lauter Protest. Lokalzeit Ruhr vom 14.3.2011 zur Mahnwache vor RWE Mahnwache vor RWE [03:17 min]

Weiterlesen
1 2
Powered by Zingiri, PHPlist