Stolz verkündet „Essen stellt sich quer“ auf ihrer Facebookseite, dass der Inlandsgeheimdienst „Verfassungschutz“ ihre Erkenntnisse teilt und anerkennt:

Nach zwei Jahren hat der Verfassungsschutz die Steeler Jungs stärker unter Beobachtung… (wurde ja auch Zeit…) Oft genug haben wir auf Aktivitäten der Steeler Jungs hingewiesen. Der Verfassungsschutz bestätigt nun unsere Recherchen in vollem Umfang.


In einem öffentlichen Podcast-Video von CORRECTIV verrät ein früherer Sprecher von „Essen stellt sich Quer“:

Wir haben, zugegeben, Organisationen im Bündnis mit drin, die werden im Verfassungsschutzbericht erwähnt. Das ist dann für bestimmte andere Parteien – kann man offen sagen, ist ja auch öffentlich – , wie zum Beispiel die CDU, dann ein Problem gemeinsam mit „Essen stellt sich Quer“ etwas zu tun.

Verfassungsschutz-Bericht

Der wahre Verfassungsschutz-Bericht muss aber Grundrechte-Report genannt werden, um Verwechslungen mit dem Machwerk des BfV zu vermeiden:

Gerade neu heraus gekommen:
http://www.grundrechte-report.de/2020/inhalt

Kostet aber 12 Euro, und ist nicht wie das Ding vom Innenministerium steuerfinanziert.
Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M.,
2020, ISBN 978-3-596-70545-0,
232 Seiten, 12.00 Euro.

Powered by Zingiri, PHPlist