Dienstags in Steele: Gemeinsam gegen die Rechtsentwicklung

Dienstags 17.30 Uhr am Kaiser-Otto-Platz

Bildungsabend: 100 Jahre Rote Ruhrarmee & Märzkämpfe
Donnerstag, 5. März, 19 Uhr Kulturzentrum GREND

Liebe Mitstreiter und Freunde des Internationalistischen Bündnisses!

Das Internationalistische Bündnis organisiert weiterhin Gegenkundgebungen an jedem Dienstag um 17.30 Uhr am am Kaiser-Otto-Platz in Essen Steele. Hierzu möchten wir euch alle einladen und ermuntern teilzunehmen. Denn die ca. 20 Antifaschisten, die hier jede Woche Flagge zeigen, widerspiegeln in keiner Weise die breite Ablehnung der Nazis in der Bevölkerung. Nur dagegen zu sein reicht heute nicht, wir müssen ihnen aktiv entgegen treten. Dazu laden wir alle Bürger ein ein und machen ein Offenes Mikrofon (auf antifaschistischer Grundlage), da es angesichts der Demagogie der Faschisten viel zu klären gibt. Weiterhin sammeln wir Spenden für die Gerichts- und Anwaltskosten, die uns durch den juristischen Kampf gegen die Schikanen der Polizei entstehen.

Wir haben aktuell ein Flugblatt dazu gemacht, dass genauer darauf eingeht (siehe weiter unten).

Inzwischen sind wir die einzige Kraft, die hier jede Woche aktiv ist. Die anderen Gruppen haben sich leider weitgehend zurück gezogen. Mit großer Empörung wurde der Ausschluss der MLPD aus dem Bündnis „Essen-stellt-sich-quer“ verurteilt. Er fällt dem notwendigen gemeinsamen Kampf gegen die Rechtsentwicklung in den Rücken. Die MLPD hat dazu eine Erklärung veröffentlicht:

https://www.mlpd-essen.de/pressemitteilung-der-mlpd-essen-muelheim

Wie eine antifaschistische Aktionseinheit erfolgreich verwirklicht wird, haben uns unsere Vorkämpfer vor 100 Jahren gezeigt: 1920 gelang es den vereint kämpfenden Arbeitern, den ersten Versuch einer faschistischen Diktatur in Deutschland zu verhindern. Sie traten in einen Generalstreik und 100.000 Arbeiter, darunter viele Berg- und Stahlarbeiter, bewaffneten sich in der Roten Ruhr Armee. Was geschah damals genau? Und welche Bedeutung haben die Lehren für heute, gerade angesichts des faschistischen Terrors? Dazu laden wir zusammen mit anderen Kräften zu einem ganzen Ensemble von Veranstaltungen ein:

Bildungsabend in Mülheim am Freitag, 28.2., 19 Uhr in der Feldmannstiftung, Augustastr. 108, 45476 Mülheim;

Bildungsabend in Essen am Donnerstag 5.3., 19 Uhr im Kulturzentrum Grend, Essen-Steele; Eintritt jeweils 1 € / 2 €.

– Gedenkveranstaltung am Wasserturm Steeler Berg (Südostviertel), Samstag, 14. März, 14 Uhr

– Revue „100 Jahre Märzkämpfe 1920 & Rote Ruhrarmee – Lehren für die Zukunft“, Samstag 14. März, 19 Uhr in Gelsenkirchen-Horst; Eintritt: Normal 12 Euro, Ermäßigt 8 Euro, Kinder 5 Euro

– Podiumsdiskussion 100 Jahre Rote Ruhrarmee am 15. März / 11.00 Uhr: Welche Lehren ziehen wir für die antifaschistische Einheitsfront heute? Mit Frühschoppen & Thüringer Klößen

„Internationalistisches Bündnis gegen die Rechtsentwicklung, Faschismus und Krieg.“
Berichterstattung findet ihr auf: www.interbuendnis.de

– Desweiteren Aktionen am Internationalen Frauentag:

Kundgebung und Demo am Samstag, 7.März, 12:00 Uhr mittags in Essen, Willy-Brandt-Platz (vor Galeria Kaufhof).
„Weltfrauenfest“ am Sonntag, 8. März im Wintergarten des Unperfekthauses ab 17:00 Uhr (am Limbecker Platz). Weitere aktuelle Infos und den fertigen Aufruf dazu auf:

https://couragezentrum-essen.de/


Donnerstag, 5. März, 19 Uhr Kulturzentrum GREND (Stadtteilraum) Westfalenstraße 311, 45276 Essen-Steele Eintritt 2€/1€ Internationalistisches Bündnis Essen ib-essen@gmx.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.