Es lebe die Solidarität, es lebe „Essen stellt sich Quer“

Zu Jahresanfang hatte es in Essen die Amokfahrt eines ausländerhassenden Esseners gegen Migranten in Bottrop gegeben.
„Essen stellt sich quer“ machte dazu eine Kundgebung, um den Anfängen zu wehren. https://essq.de/index.php/2019/01/01/bottrop/
Aber es geht weiter: Die Aufgaben wachsen in Steele, Kray, und im antifaschistischen Bündnis „Essen stellt sich quer“

Jetzt gab es vermehrt Drohungen gegenüber Repäsentanten der MLPD.

https://www.rf-news.de/2019/kw30/brutale-morddrohungen-gegen-fuehrende-repraesentanten-der-mlpd-in-einer-neuen-welle-faschistischen-terrors

Das hat besondere Brisanz, denn laut Ruhrbarone soll wohl kein (grüner) Hahn danach  krähen. ( siehe: https://www.ruhrbarone.de/update-essen-stellt-sich-quer-mlpd-ist-gruenen-ein-dorn-im-auge/166857 ). Brisanz bekommt es auch durch die mangelnde Bereitschaft einzelner Strafverfolgungsbehörden, Aufklärung zu leisten.

http://www.linksdiagonal.de/2019/07/25/unterschiede-im-umgang-mit-rechtsextremen-sogenannten-feindeslisten/

Solidarität untereinander ist daher angesagt.

Wir lassen uns auch nicht einschüchtern, und sprechen allen unsere Solidarität aus, die von solchen Drohungen betroffen sind.

Es lebe die Solidarität, es lebe „Essen stellt sich Quer“

LinksDiagonal

Powered by Zingiri, PHPlist