„Das zweite Trauma“ DAS MASSAKER VON SANT’ANNA DI STAZZEMA

Die Volkshochschule Essen
informiert
„Das zweite Trauma“
DAS MASSAKER VON
SANT’ANNA DI STAZZEMA
Film von Jürgen Weber
Foto: Maren Westermann
Im nordtoskanischen Bergdorf Sant’Anna di Stazzema
töteten im Sommer 1944 Einheiten der Waffen-SS 400-
560 Zivilisten, darunter viele Frauen und etwa 130
Kinder. 132 Einwohner wurden auf dem Platz vor der
Kirche (s. Foto) erschossen.
2015 wurde das Verfahren gegen den letzten noch
lebenden Teilnehmer dieses Massakers in Deutschland
eingestellt. „Das zweite Trauma“ für die Überlebenden
waren juristische Ermittlungen ohne eine Anklage der
Täter in Deutschland.
In seinem Film „Das zweite Trauma“ zeichnet der Autor und Regisseur Jürgen Weber
historische und juristische Sachverhalte nach.
Der Film lässt aber auch den Erinnerungen und Emotionen der Überlebenden Raum.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Diskussion mit dem Regisseur statt (angefragt).
Montag, 07. Mai 2018, 19-21 Uhr,
Volkshochschule, Burgplatz 1, Eintritt frei
Mitveranstalter: Anti-Rassismus-Telefon, VVN-BdA Essen, Essen stellt sich quer,
Deutsch-Italienische Gesellschaft „Freunde der Friedensorgel“ Sant’Anna di Stazzema

Dieser Beitrag wurde unter Antifaschismus, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.