Kommunismus bitter nötig…

Eigentlich wollte ich nur darüber schreiben, dass am Samstag in Essen eine Demo stattfindet.

Und dass diese nach dem Willen der Polizei nur auf Nebenstraßen stattfinden soll

Darüber hatte ich auf forum.derwesten.de geschrieben.

Und ein Diskussionsteilnehmer antwortete darauf:

Zu Demonstrieren ist aber ein ganz grundlegendes Recht.
Aber nicht im Kommunismus !!.

Also reden wir nicht nur von der Auflagen der Polizei, sondern auch über den Kommunismus:

Bert Brecht(*) schrieb über den Kommunismus: „Der Kommunismus ist wirklich die geringste Forderung. Das Allernächstliegende, Mittlere, Vernünftige.“

Und ich sage, wenn es Kommunismus ist, dagegen zu sein, dass die Kommunen (Städte) ihre Schulden auf Kosten der Jugend abbauen wollen, und dafür zu sein, dass Jugendzentren, Bäder oder Büchereien ausreichend und kostenlos zur Verfügung stehen, ja dann ist aber Kommunismus bitter nötig.

Olaf Swillus.

PS.:
(*)

Größere Kartenansicht
Nachdem Käthe Larsch und Hans Marchwitza als Namensgeber von Straßen nach Meinung maßgeblicher Politiker und Journalisten der Stadt, wegen Kommunismus nicht in Frage kommen, frage ich mich natürlich, warum es in Essen immer noch eine Bert Brecht Straße gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kommunismus bitter nötig…

  1. „Ihr habt alle Dinge verstanden, die ich euch gesagt habe, und ihr habt sie im Glauben angenommen. Wenn ihr sie erkannt habt, dann sind sie die Eurigen. Wenn nicht, dann sind sie nicht die Eurigen.“

    Jesus von Nazareth (nicht in der Bibel zu finden)

    „Seht, ich lehre euch den Übermenschen! Der Übermensch ist der Sinn der Erde. Euer Wille sage: der Übermensch sei der Sinn der Erde! Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt denen nicht, welche euch von überirdischen Hoffnungen reden! Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht.“

    Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra

    „Steht der in Gütergemeinschaft lebende Kommunist am äußersten rechten Flügel, am Ausgangstor der gesellschaftlichen Entwicklung, bedeutet darum die kommunistische Forderung den letzten reaktionären Schritt, so muss die Natürliche Wirtschaftsordnung als Programm der Aktion, des Fortschritts des äußersten linken Flügelmannes angesehen werden. Alles, was dazwischen liegt, sind nur Entwicklungsstationen.“

    Silvio Gesell

    „The greatest tragedy in mankind’s entire history may be the hijacking of morality by religion.“

    Arthur C. Clarke

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:
    http://www.deweles.de/willkommen.html

  2. Pingback: Polizei scheitert mit dem Versuch die Zukunftsdemo auf Nebenstraßen abzudrängen… | LinksDiagonal