Seit der Reaktorkatastrophe in Fukushima gibt es wieder vermehrt Proteste in Gronau. Am ersten Jahrestag des Unfalls war auch der Ruhrchor mit dabei:

Hintergrund

2005 genehmigte die damalige rot-grüne Landesregierung den Ausbau der UAA in Gronau, was zur Auflösung des grünen Kreisverbandes in Gronau führte. In dem WDR-Bericht über den Beschluss der Landesregierung die Urananreicherungsanlage in Gronau auszubauen ist der NRW B90/Grüne Landtagsabgeordnete Sagel zu sehen. Er ist inzwischen bei den LINKEN. Der im Film zu sehende Udo Buchholz ist auch nicht mehr Mitglied der Grünen aber bis zum heutigen Tag einer der aktivsten Atomkraftgegner aus Gronau (und Stadtratsmitglied der GAL Gronau).

Weitere Hinweise über die kommenden Aktivitäten – insbesondere Proteste gegen die geplanten Transporte von 152 Castoren von Jülich nach Ahaus 2012 gibt es bei:

Powered by Zingiri, PHPlist