Wind, Flaute oder Sturm

Klassenkampf statt Kampfpanzer

Der 1. Mai wird jedes Jahr weltweit als Tag der internationalen Solidarität der Arbeiter:innenklasse begangen. Organisiert werden Protestmärsche und Aktionen zum 1. Mai von Gewerkschaften, revolutionären Parteien oder Organisationen. Die Friedensbewegung und die Arbeiter:innenbewegung sind seit langem eng und solidarisch miteinander verbunden. Denn während Industrielle und Kapitalist:innen häufig von Aufrüstung und Krieg profitieren, leidet die Arbeiter:innenklasse immer am stärksten. Die Arbeiter:innen aller Länder müssen sich Kriegen vereint verweigern. Hierzulande heißt das, sich gegen Aufrüstung und die 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr zu stellen und Waffenexporte – egal an wen – zu verhindern.


Aus einem Newsletter der DFG-VK zum Ersten Mai

weitgehend unbeachtet von der hiesigen Öffentlichkeit greift die Türkei gerade wieder kurdische Gebiete im Nordirak und Nordsyrien an. Die völkerrechtswidrigen Angriffe werden von Deutschland und den anderen NATO-Staaten stillschweigend geduldet. Das Auswärtige Amt vermeldete letzte Woche auf der Bundespressekonferenz lediglich, dass es die türkischen Angriffe zur Kenntnis genommen habe. Wir fordern von der Bundesregierung, das Vorgehen der Türkei endlich zu verurteilen und die Verantwortlichen in Ankara zur Verantwortung zu ziehen.

Währenddessen wütet der Krieg in der Ukraine seit mehr als zwei Monaten. Anfang der Woche gab die Bundesregierung die Lieferung von Gepard-Panzern in die Ukraine bekannt und rückte so von ihrer bisherigen Haltung ab, keine Panzer in das Kriegsgebiet zu schicken. Gestern beschloss der Bundestag mit großer Mehrheit die Lieferung schwerer Waffen in das Land.

Für ihre pazifistischen Standpunkte und die Ablehnung von Waffenlieferungen, auch in die Ukraine, stehen Aktivist*innen derzeit in der Kritik. Unser >>politischer Geschäftsführer hat dazu Stellung genommen. Und auch unsere >>Bundessprecher*innen äußern sich in Interviews und Gastbeiträgen zum Ukraine-Krieg und diskutieren unter anderem die brandaktuelle Frage „Frieden schaffen mit mehr Waffen?“ >>Hier geht es zur Anmeldung zur gleichnamigen Online-Veranstaltung am 4. Mai. Unter dem Titel >>“Der Ukrainekrieg – keine Chance auf Frieden?“ diskutiert die DFG-VK in Rheinland-Pfalz am 16. Mai über den russischen Angriffskrieg. 

Gleichzeitig versuchen wir den Friedensaktivist*innen in der Ukraine und Russland eine Plattform zu bieten. Auf unserer Website finden sich >>aktuelle Interviews und Stellungnahmen der ukrainischen und russischen Friedensbewegung.

Gemäß unserer Tradition setzen wir uns insbesondere für das Recht auf Kriegsdienstverweigerung ein und fordern von der Bundesregierung, dass sowohl russischen als auch ukrainischen Deserteur*innen in Deutschland Schutz gewährt wird.

Am 15. Mai ist übrigens Tag der Kriegsdienstverweigerung. Passend dazu finden im Mai und Juli in Frankfurt, Bochum und Offenbach szenische Lesungen mit dem Titel „Run Soldier Run“ statt, die sich mit den Geschichten von Verweigerer*innen aus der ganzen Welt befassen. >>Hier geht es zur Terminübersicht.

Klassenkampf statt Kampfpanzer

Der 1. Mai wird jedes Jahr weltweit als Tag der internationalen Solidarität der Arbeiter*innenklasse begangen. Organisiert werden Protestmärsche und Aktionen zum 1. Mai von Gewerkschaften, revolutionären Parteien oder Organisationen bis hin zu Regierungen. Die Friedensbewegung und die Arbeiter*innenbewegung sind seit langem eng und solidarisch miteinander verbunden. Denn während Industrielle und Kapitalist*innen häufig von Aufrüstung und Krieg profitieren, leidet die Arbeiter*innenklasse immer am stärksten. Die Arbeiter*innen aller Länder müssen sich Kriegen vereint verweigern. Hierzulande heißt das, sich gegen Aufrüstung und die 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr zu stellen und Waffenexporte – egal an wen – zu verhindern.

Passend zum 1. Mai haben wir ein paar neue Materialien in unserem >>Webshop. Wie immer könnt ihr diese je nach Belieben bestellen und mit auf eure Kundgebungen, Demonstrationen oder sonstigen Aktionen zum 1. Mai mitnehmen.

Auch in unserem >>Spreadshirtshop gibt es eine große Auswahl an Klamotten und Accessoires mit unseren Slogans und Motiven.

Bertha-von-Suttner-Friedenspreis für die Jugend
Im Juni findet zum ersten Mal die Verleihung des Bertha-von-Suttner-Friedenspreises für die Jugend statt. Bis zum 9. Mai können Schüler*innengruppen aus Hessen Kunstprojekte einreichen, die sich mit dem Thema „Die Waffen nieder!“ befassen. >>Hier gibt es alle Infos zum Wettbewerb.
PS: Nach fast drei Jahren findet vom 20.-22. Mai der Bundeskongress der DFG-VK in Duisburg statt. Mitglieder unserer Organisation können nicht nur als Delegierte, sondern auch als Gäste vor Ort oder online an der Veranstaltung teilnehmen. >>Hier gibt es alle Infos zum Programm und zur Anmeldung. Wir freuen uns auf euch!

Powered by Zingiri, PHPlist