Nazi-Terror-Geheimdienst-Materialsammlung

http://forum.derwesten.de/innenpolitik-f255/terror-staatlich-sanktioniert-oder-subventioniert–t25729-s45.html

der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), zitiert,
der vor einem NPD-Verbot warnt:

— Zitat – Anfang —
„Einerseits verlangt das Gericht,
dass vor einem neuen Antrag
alle V-Leute abgezogen werden.
Andererseits sind wir zu Beobachtung
und Gefahrenabwehr dringend auf Infos
aus dem Innenleben der Partei angewiesen.
Ein erneutes Verfahren würde Jahre dauern.
Und deshalb wäre der Erkenntnisverlust
gerade wegen der Gefährlichkeit
der NPD höchst riskant.“
— Zitat – Ende –

Ich ziehe daraus nur die Schlussfolgerung:
NPD verbieten und den Verfassungsschmutz gleich mit dazu.
Wir brauchen keinen Verfassungsschutz
der Demokraten und Antifaschisten bespitzelt
und Neo-Nazis deckt.

###

Beitrag Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Samstag, 12.11.2011, 23:41

Bislang konnte man sicher davon ausgehen, dass Terror staatlich sanktioniert wird. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und vor allem die gewonnenen Erkenntnisse über die Verstrickung von staatlichen Organen und terroristischen Organisationen erscheinen hinter vielen Geschehnissen deutliche Fragezeichen.

Wird Terror gezielt durch den Staat subventioniert ??

In den Nachbarländern Schweiz, Belgien und vor allem in Italien wurde das Thema juristisch aufgearbeitet und zumindest teilweise erhellt. In den anderen Ländern, in denen der Staat oder Organe der Staaten Terroristen gesteuert und unterstützt haben wurde dieses Thema erfolgreich unterdrückt.

Interessierten empfehle ich eine Vorlesung zu diesem Thema an der Universität Basel von Dr. Daniele Ganser:
http://www.youtube.com/watch?v=Z7VwE6b7Zx0
6 Teile.

In wie weit der aktuellste Fall in diesen Kontext passt wird die Zeit zeigen. Erste Anzeichen sprechen dafür.
http://www.faz.net/aktuell/politik/heil … 26335.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/verf … 26471.html

http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politically-incorrect–im-netz-der-islamfeinde,10834438,10835026.html

http://www.youtube.com/watch?v=l6QWDQhqugY

Ede –> Monitoring –> Ralle –> Wittma – immer der gleiche Driss. The Show must go on :twisted:

**LACH**

Frank_Drebin

Benutzeravatar

Beiträge: 697
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Sonntag, 13.11.2011, 21:48

Frank_Drebin hat geschrieben:In wie weit der aktuellste Fall in diesen Kontext passt wird die Zeit zeigen. Erste Anzeichen sprechen dafür.
http://www.faz.net/aktuell/politik/heil … 26335.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/verf … 26471.html

Die Hauptfragen im Moment sind eher:

– Warum behielten die Mörder, so sie welche waren, die Waffen bei sich und sicherten somit über Jahre zentrale Beweismittel?

– Warum sollten die erfolgreichen Bankräuber inmitten der Geldpakete Selbstmord begehen?

– Wie kann man selbstgebrannte DVDs, die selbst bei kleinen Kratzern schon nicht mehr funktionieren, aus einer explodierten Wohnung bergen?

– “Wie will man Terror verbreiten, wenn die Öffentlichkeit gar nicht erfährt, dass es sich um Terrorakte handelt?”, fragt ein Fahnder.

Gumbolia

Beiträge: 38

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Sonntag, 13.11.2011, 22:10

Frank_Drebin hat geschrieben:Bislang konnte man sicher davon ausgehen, dass Terror staatlich sanktioniert wird. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und vor allem die gewonnenen Erkenntnisse über die Verstrickung von staatlichen Organen und terroristischen Organisationen erscheinen hinter vielen Geschehnissen deutliche Fragezeichen.

Wird Terror gezielt durch den Staat subventioniert ??

Weder der „Staat“ ist hier konkret umrissen worden, noch der Begriff „subventioniert“.

Was wollen sie eigentlich konkret aussagen?

Wittma

Benutzeravatar

Beiträge: 121
Wohnort: Essen
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Sonntag, 13.11.2011, 22:27

Wittma hat geschrieben:

Frank_Drebin hat geschrieben:Bislang konnte man sicher davon ausgehen, dass Terror staatlich sanktioniert wird. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und vor allem die gewonnenen Erkenntnisse über die Verstrickung von staatlichen Organen und terroristischen Organisationen erscheinen hinter vielen Geschehnissen deutliche Fragezeichen.

Wird Terror gezielt durch den Staat subventioniert ??

Weder der „Staat“ ist hier konkret umrissen worden, noch der Begriff „subventioniert“.

Was wollen sie eigentlich konkret aussagen?

Tja Ede, du scheinst nicht nur in Fragmenten zu zitieren sondern auch nur Fragmente zu lesen. Folge erst einmal den Links und komm dann nochmal wieder. Deine bekannten Nebelkerzen kannst du dann gerne mitbringen. :mrgreen:

http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politically-incorrect–im-netz-der-islamfeinde,10834438,10835026.html

http://www.youtube.com/watch?v=l6QWDQhqugY

Ede –> Monitoring –> Ralle –> Wittma – immer der gleiche Driss. The Show must go on :twisted:

**LACH**

Frank_Drebin

Benutzeravatar

Beiträge: 697
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 10:11

Was will man von einem Verrfassungsschutz erwarten, der PI nicht als rechtsradikal einstuft, weil die Leute dort doch pro-israelisch und pro-usa eingestellt sind. :roll:

Da werden Taten von Leuten, die mit „Heil Hitler“ Rufen ausländische Mitbürger zusammenschlagen von Gerichten als „nicht politisch motiviert“ verharmlost, der selbst auf einem auge halbblinde Verfassungsschutz übernimmt diese mehr als zweifelhafte Zählung politischer Gewalt für seine Berichte und am Ende wundert man sich, wenn solche Geschichten dann in der Zeitung zu lesen sind.

Wobei unsere Medien diesen kritiklosen einseitigen Umgang mit dem Thema oft ohne Nachfragen einfach übernehmen. Die angebliche Überwachung des Staates durch eine freie Presse ist bei uns eher der Duldung des Staates durch eine eingelullte bzw. durch wirtschaftliche Interessen behinderte Presse gewichen.

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 10:36

Bild

Ein Nazi-Trio zieht eine Blutspur durch Deutschland, ermordet zehn Menschen, begeht einen Bombenanschlag und bleibt dennoch mehr als ein Jahrzehnt unentdeckt – bis es sich selbst richtet beziehungsweise stellt. Es zeigt: Der rechte Rand findet zu wenig Beachtung. Ein Kommentar.

> Zum Artikel

Terror von Rechts: Ist der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge willentlich blind?

miriam.lessmann
Administrator

Benutzeravatar

Beiträge: 2145
Wohnort: Essen
Alter: 27

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:11

Gumbolia hat geschrieben:
– Wie kann man selbstgebrannte DVDs, die selbst bei kleinen Kratzern schon nicht mehr funktionieren, aus einer explodierten Wohnung bergen?

Na, genauso wie aus einem vollgetankten, in einem Wolkenkratzer explodierenden Flugzeug ein Reisepass unbeschädigt zu Boden trudeln kann, kann man auch aus einer explodierten Wohnung empfindliche Datenträger retten. :wink:

Das eigene Grab zu schaufeln ist auch eine Form der Altersvorsorge!
Ratanplan

Benutzeravatar

Beiträge: 183

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:16

miriam.lessmann hat geschrieben:
Terror von Rechts: Ist der Staat auf dem rechten Auge willentlich blind?

Nö, glaube ich nicht, „der Staat“ ist hier auch eine etwas zu weitgreifende Umschreibung.

Wer ist denn „der Staat“?

Den Geheimdiensten und Co (Verfassungsschutz) ist nicht zu trauen, war es noch nie, und wird es auch nie sein!

Daher halte ich die Fragestellung für falsch, auch z.B. Herr Özdemir ist ein gewählter Volksvertreter, und dem Blindheit auf dem rechten Auge vorzuwerfen ist ja wohl etwas verwegen.

Das eigene Grab zu schaufeln ist auch eine Form der Altersvorsorge!
Ratanplan

Benutzeravatar

Beiträge: 183

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:27

Ratanplan hat geschrieben:

miriam.lessmann hat geschrieben:
Terror von Rechts: Ist der Staat auf dem rechten Auge willentlich blind?

Nö, glaube ich nicht, „der Staat“ ist hier auch eine etwas zu weitgreifende Umschreibung.

Wer ist denn „der Staat“?

Den Geheimdiensten und Co (Verfassungsschutz) ist nicht zu trauen, war es noch nie, und wird es auch nie sein!

Daher halte ich die Fragestellung für falsch, auch z.B. Herr Özdemir ist ein gewählter Volksvertreter, und dem Blindheit auf dem rechten Auge vorzuwerfen ist ja wohl etwas verwegen.

Sie haben Recht, deswegen heißt es jetzt „Ist der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge willentlich blind?“

miriam.lessmann
Administrator

Benutzeravatar

Beiträge: 2145
Wohnort: Essen
Alter: 27

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:35

WEnn man so betrachtet, wer vom Verfassungsschutz beobachtet wird, dann kann man schon zu solch einem Schluss kommen.

Man hat soviel mit
Linksextremismus
Ausländerextermismus
Islamismus
Witschaftsspionage
Scientology

zu tun, dass die Dumpfbacken, rechten Spinner kaum noch Beachtung finden…

Takt besteht darin, daß man weiß, wieweit man zu weit gehen darf.

Bild

franzose64

Benutzeravatar

Beiträge: 6676
Wohnort: überall & nirgendwo

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:39

Gumbolia hat geschrieben:
– “Wie will man Terror verbreiten, wenn die Öffentlichkeit gar nicht erfährt, dass es sich um Terrorakte handelt?”, fragt ein Fahnder.

Das ist doch genau der Punkt, wären die Morde alle in Dortmund oder im Ruhrgebiet verübt worden, dass hätte doch eher nach „rechtem Terror“ ausgesehen.
Aber die Verbrechen fanden im gesamten Bundesgebiet statt, so dass ein Zusammenhang nicht sofort erkennbar war, außer für die involvierten Polizisten, und auch nicht publiziert wurde.
Aber welchen Eindruck macht auch eine Schlagzeile wie: „Terroranschlag auf Blumenhändler“ oder „Terroranschlag auf Dönerbude“.

M.E. handelt es sich hier einfach um ein paar schwachmatische Kriminelle, die einen Kontakt zur rechten Szene hatten, darüber geschwafelt haben, ihre Taten aber aus rein egoistischen Bereicherungsmotiven unternahmen.

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:41

Zur Frage von Frau Lessmann, ihre Frage würde ich ohne wenn und aber mit JA beantworten.

Man betrachte nur die Geschichte des Verfassungsschutzes, welche Persönlichkeiten dort und auch im MAD rumgetrieben haben:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14325379.html

Da gehen einem Augen und Ohren auf… :wink:

Das eigene Grab zu schaufeln ist auch eine Form der Altersvorsorge!
Ratanplan

Benutzeravatar

Beiträge: 183

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:50

franzose64 hat geschrieben:WEnn man so betrachtet, wer vom Verfassungsschutz beobachtet wird, dann kann man schon zu solch einem Schluss kommen.

Man hat soviel mit
Linksextremismus
Ausländerextermismus
Islamismus
Witschaftsspionage
Scientology

zu tun, dass die Dumpfbacken, rechten Spinner kaum noch Beachtung finden…

Wenn man dazu noch in Betracht zieht daß z.B. rechte Aufmärsche, Aufmärsche bei denen es vorhersehbar ist daß verbotene Symbole gezeigt und diesen gehuldigt wird, mit Sicherheit verfassungs/ausländerfeindliche Parolen gedroschen werden, genehmigt und geduldet werden und dann Gegendemonstranten ohne Rücksicht auf Verluste zusammengedroschen werden, dann kann man schon Zweifel an der rechtsstaatlichen und demokratischen Gesinnung der Genehmiger bekommen.

Das eigene Grab zu schaufeln ist auch eine Form der Altersvorsorge!
Ratanplan

Benutzeravatar

Beiträge: 183

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 11:58

miriam.lessmann hat geschrieben:Bild

Ein Nazi-Trio zieht eine Blutspur durch Deutschland, ermordet zehn Menschen, begeht einen Bombenanschlag und bleibt dennoch mehr als ein Jahrzehnt unentdeckt – bis es sich selbst richtet beziehungsweise stellt. Es zeigt: Der rechte Rand findet zu wenig Beachtung. Ein Kommentar.

> Zum Artikel

Terror von Rechts: Ist der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge willentlich blind?

Zur Erinnerung
Die seinerzeit von Panorama aufgedeckte gute Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit Neonazis blieb ohne Folgen.
:arrow: Nazis im Staatsdienst – die V-Leute des Verfassungsschutzes

Zur WAZ Schlagzeile:
Neuer Terror vn rechts
Mutmaßlicher Komplize des Nazi-Trios festgenommen. Verfassungsschutz in der Kritik

Der Terror von rechts ist nicht neu. Neu ist, er kann nicht mehr verheimlicht werden, ihn durfte es ja nicht geben. So erklärt sich auch das Fehlen eines Bekennerschreibens. Die behördlichen Gönner haben dafür gesorgt, dass hier weitgehend im Untergrund gearbeitet wurde.

klauswalter

Benutzeravatar

Beiträge: 2750
Wohnort: Essen

Beitrag Terror von Rechts Montag, 14.11.2011, 12:24

Bei dem Verhältnis Rechtsextremismus-Verfassungsschutz gibt es wohl einiges zu kären!

Hier nur mal ein Aspekt zu dem aktuell öffentlich gewordenem Nazi-Terror:

Mitte der 90er Jahre war der „Thüringer Heimatschutz“ (THS) die mitgliederstärkste und militanteste Organisation in Thüringen. Dieses Netzwerk um Tino Brandt, das zu der Szene der „Freien Kameradschaften“ gehörte, war aus der „Anti-Antifa Ostthüringen“ hervorgegangen
Unter der Führung von Brandt weitete sich die Gruppe aus; zeitweise gehörten ihr etwa 170 Personen an. 1997 wurde aus der Szene heraus am Jenaer Theater ein Sprengstoffkoffer abgelegt – verziert mit einem Hakenkreuz.

Es dauerte allerdings fast fünf Monate, bis die Polizei eine Garage durchsuchte. Die Garage, angemietet von Beate Z., entpuppte sich als wahres Bombenbastellabor. So fanden die Ermittler gleich mehrere Rohrbomben, darunter auch mindestens eine funktionsfähige. Insgesamt tauchten 1,4 Kilogramm des Sprengstoffs TNT auf.
Da war das Trio – obwohl zuvor monatelang observiert – aber schon untergetaucht.

2001 wurde Brandt, der Kopf des THS, als V-Mann des thüringischen Verfassungsschutzes enttarnt; bald darauf verschwand der Thüringer Heimatschutz von der Bühne.

Viele wichtige Personen aus dieser Gruppe tauchten aber schon bald wieder in anderen rechtsextremen Organisationen auf – in der Kameradschaftsszene, aber auch in der NPD -, darunter auch frühere enge Freunde des mutmaßlichen Terrortrios…..

Quelle.taz

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Nächste

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 13:03

joatiat hat geschrieben:
Das ist doch genau der Punkt, wären die Morde alle in Dortmund oder im Ruhrgebiet verübt worden, dass hätte doch eher nach „rechtem Terror“ ausgesehen.

Tut mir leid, aber dieser „Logik“ kann ich nicht folgen – absoluter Quatsch!

joatiat hat geschrieben:Aber die Verbrechen fanden im gesamten Bundesgebiet statt, so dass ein Zusammenhang nicht sofort erkennbar war, außer für die involvierten Polizisten, und auch nicht publiziert wurde.
Aber welchen Eindruck macht auch eine Schlagzeile wie: „Terroranschlag auf Blumenhändler“ oder „Terroranschlag auf Dönerbude“.

:?: s.o.!

joatiat hat geschrieben:M.E. handelt es sich hier einfach um ein paar schwachmatische Kriminelle, die einen Kontakt zur rechten Szene hatten, darüber geschwafelt haben, ihre Taten aber aus rein egoistischen Bereicherungsmotiven unternahmen.

Genau das wird jetzt über rechtsextreme Internetforen verbreitet! :evil:
Mit den Tätern will man nichts zun haben. Die Opfer werden nicht bedauert:
„…die nationale Szene endgültig verließen um nunmehr als Bankräuber ihr Glück zu machen“.
Abschließend stellt der Autor klar, dass er den Mordopfern „keine Krokodilsträne widmen wird“.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 13:13

Was für ein Verfassungsschutz ist das?

Blindwütiges Morden und Gewalt sind ein faschistisches Wesensmerkmal! Was ist dagegen ein fehlendes Bekennerschreiben als Begründung dafür, dass der Verfassungsschutz keinen faschistischen Terror sehen wollte? Wenn es schon einmal „Bekennerschreiben“ gab, wäre dann die Motivation nicht zu prüfen gewesen, um das nach kriminalistischen Grundsätzen ausschließen zu können?

Deshalb, wenn es sie tatsächlich gibt: Was stand oder steht denn in den vorliegenden Bekennerschreiben, was den Schluß zuließ, dass dieses kein faschistisches blindwütiges Morden war? Und was machte aus 9 ermordeten Dönerbuden-Besitzern 9 Einzeltaten, ohne Zusammenhang, nicht einmal über den Weg der Prüfung der Tatwaffe? Und das über 13 Jahre.

Wer die Dummköpfe gegen sich hat, der verdient Vertrauen (Sartre)
pipapu

Benutzeravatar

Beiträge: 12070
Wohnort: Essen

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 13:29

Tinkatulia hat geschrieben:

joatiat hat geschrieben:
Das ist doch genau der Punkt, wären die Morde alle in Dortmund oder im Ruhrgebiet verübt worden, dass hätte doch eher nach „rechtem Terror“ ausgesehen.

Tut mir leid, aber dieser „Logik“ kann ich nicht folgen – absoluter Quatsch!

joatiat hat geschrieben:Aber die Verbrechen fanden im gesamten Bundesgebiet statt, so dass ein Zusammenhang nicht sofort erkennbar war, außer für die involvierten Polizisten, und auch nicht publiziert wurde.
Aber welchen Eindruck macht auch eine Schlagzeile wie: „Terroranschlag auf Blumenhändler“ oder „Terroranschlag auf Dönerbude“.

:?: s.o.!

joatiat hat geschrieben:M.E. handelt es sich hier einfach um ein paar schwachmatische Kriminelle, die einen Kontakt zur rechten Szene hatten, darüber geschwafelt haben, ihre Taten aber aus rein egoistischen Bereicherungsmotiven unternahmen.

Genau das wird jetzt über rechtsextreme Internetforen verbreitet! :evil:
Mit den Tätern will man nichts zun haben. Die Opfer werden nicht bedauert:
„…die nationale Szene endgültig verließen um nunmehr als Bankräuber ihr Glück zu machen“.
Abschließend stellt der Autor klar, dass er den Mordopfern „keine Krokodilsträne widmen wird“.

Für dich besteht die ganze Welt wohl nur aus Quatsch, wenn du alles, was du nicht verstehst, als solchen titulierst. :twisted:

Welchen „Sinn“ hat den Terror ?
Eine Gruppe von Leuten in Angst zu versetzen, dass sie nicht mehr klar denken oder rational handeln können.
Das klappt ja prima, wenn man erst einen Blumenhändler in Nürnberg erschiesst, um nach einen zweiten Mord in Nürnberg über Hamburg, München, Rostock, nochmal München, Dortmund , Kassel zu morden.
Das hat die Bevölkerung der Städte quasi gelähmt vor Angst, :twisted: oder wie.

Und hören sie bitte auf, mir Aussagen unterzuschieben, die ich nie gemacht habe.
Genauso wie ihr ungelenker Versuch, mich in eine rechte Ecke zu stellen.
Wenn sie irgendetwas an meinem Beitrag nicht verstehen, fragen sie einfach.
Falls sie ihre Frage verständlich formulieren können sie sogar mit einer Antwort rechnen, die auch sie verstehen.

BTW: Interessant, dass du dich in rechten Internetforen rumtreibst, hätte ich jetzt nicht gedacht. :twisted:

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 13:38

Wittma hat geschrieben:

Frank_Drebin hat geschrieben:Bislang konnte man sicher davon ausgehen, dass Terror staatlich sanktioniert wird. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und vor allem die gewonnenen Erkenntnisse über die Verstrickung von staatlichen Organen und terroristischen Organisationen erscheinen hinter vielen Geschehnissen deutliche Fragezeichen.

Wird Terror gezielt durch den Staat subventioniert ??

Weder der „Staat“ ist hier konkret umrissen worden, noch der Begriff „subventioniert“.

Was wollen sie eigentlich konkret aussagen?

Wie meinen Sie denn, wie denn der Begriff „Staat“ umrissen werden sollte, damit Sie einen Staat und nicht einen Komplizenstaat erkennen können?

Immerhin waren es „Serienmorde“, die in jedem normalen Mordfall mit Fällen auf Ähnlichkeiten und möglichen Zusammenhängen abgeglichen worden wären. Schon um noch mehr Morde zu verhindern. Und das im Computer-Zeitalter!

Immerhin waren es eine Polizistin und 9 Türken. Da kann man vorrangig von faschistisch motiviertem Ausländerhaß ausgehen.

Hier muß sich der Verfassungsschutz Fragen über Fragen stellen lassen!

Aber rechts gibt es lt. Politik auch nur ca. 4o Morde, obwohl es in diesem fraglichen Zeitraum ca. 14o Morde sind!

Wer die Dummköpfe gegen sich hat, der verdient Vertrauen (Sartre)
pipapu

Benutzeravatar

Beiträge: 12070
Wohnort: Essen

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 13:50

Es ist bei den Rechten wie immer: Jetzt kann man ihnen nicht mehr mit der Behauptung helfen, dass es „Einzeltäter“ waren, dann sind es eben „schwachmatische Kriminelle“. Wie war das noch kürzlich in Norwegen? Keineswegs faschistische Mörder mit faschistischer Unterstützung!

Mit einfach sachlicher Kritik kann man nicht umgehen!

Wer die Dummköpfe gegen sich hat, der verdient Vertrauen (Sartre)
pipapu

Benutzeravatar

Beiträge: 12070
Wohnort: Essen

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:11

joatiat hat geschrieben:
Für dich besteht die ganze Welt wohl nur aus Quatsch, wenn du alles, was du nicht verstehst, als solchen titulierst. :twisted:

Da Sie wohl auch zu denen gehören, die ein „Du“ als Freibrief für Unhöflichkeiten nehmen, bleiben Sie mir gegenüber gefälligst bei „Sie“!
Und ich bleibe dabei, die Entscheidung ob es sich um Terror handelt von der Stadt/Region abhängig zu machen, ist definitiv Quatsch!

joatiat hat geschrieben:Welchen „Sinn“ hat den Terror ?
Eine Gruppe von Leuten in Angst zu versetzen, dass sie nicht mehr klar denken oder rational handeln können.
Das klappt ja prima, wenn man erst einen Blumenhändler in Nürnberg erschiesst, um nach einen zweiten Mord in Nürnberg über Hamburg, München, Rostock, nochmal München, Dortmund , Kassel zu morden.
Das hat die Bevölkerung der Städte quasi gelähmt vor Angst, :twisted: oder wie.

Keine Ahnung, was in diesen hasszerfressenen Hirnen vor sich ging – eine Form der Befriedigung?

joatiat hat geschrieben:Und hören sie bitte auf, mir Aussagen unterzuschieben, die ich nie gemacht habe.
Genauso wie ihr ungelenker Versuch, mich in eine rechte Ecke zu stellen.

Ich habe ihren Beitrag weder geändert noch gekürzt – also unterlassen Sie solche Unterstellungen!
Das ihre Einschätzung zu den Motiven der Nazi-Mörder dem gleicht, was auf rechtsextremen Internetforen gepostet wird, können Sie ja nicht mir anlasten.

joatiat hat geschrieben:Wenn sie irgendetwas an meinem Beitrag nicht verstehen, fragen sie einfach.
Falls sie ihre Frage verständlich formulieren können sie sogar mit einer Antwort rechnen, die auch sie verstehen.

Vielen Dank, aber Ihr Beitrag bedarf keiner weiteren Erläuterung – so gehaltvoll ist er nun auch nicht…

joatiat hat geschrieben:BTW: Interessant, dass du dich in rechten Internetforen rumtreibst, hätte ich jetzt nicht gedacht. :twisted:

Es kann nicht schaden, wenn die Guten ab und an mal ein Auge auf die Bösen werfen.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:29

Tinkatulia hat geschrieben:

joatiat hat geschrieben:
Für dich besteht die ganze Welt wohl nur aus Quatsch, wenn du alles, was du nicht verstehst, als solchen titulierst. :twisted:

Da Sie wohl auch zu denen gehören, die ein „Du“ als Freibrief für Unhöflichkeiten nehmen, bleiben Sie mir gegenüber gefälligst bei „Sie“!
Und ich bleibe dabei, die Entscheidung ob es sich um Terror handelt von der Stadt/Region abhängig zu machen, ist definitiv Quatsch!

joatiat hat geschrieben:Welchen „Sinn“ hat den Terror ?
Eine Gruppe von Leuten in Angst zu versetzen, dass sie nicht mehr klar denken oder rational handeln können.
Das klappt ja prima, wenn man erst einen Blumenhändler in Nürnberg erschiesst, um nach einen zweiten Mord in Nürnberg über Hamburg, München, Rostock, nochmal München, Dortmund , Kassel zu morden.
Das hat die Bevölkerung der Städte quasi gelähmt vor Angst, :twisted: oder wie.

Keine Ahnung, was in diesen hasszerfressenen Hirnen vor sich ging – eine Form der Befriedigung?

joatiat hat geschrieben:Und hören sie bitte auf, mir Aussagen unterzuschieben, die ich nie gemacht habe.
Genauso wie ihr ungelenker Versuch, mich in eine rechte Ecke zu stellen.

Ich habe ihren Beitrag weder geändert noch gekürzt – also unterlassen Sie solche Unterstellungen!
Das ihre Einschätzung zu den Motiven der Nazi-Mörder dem gleicht, was auf rechtsextremen Internetforen gepostet wird, können Sie ja nicht mir anlasten.

joatiat hat geschrieben:Wenn sie irgendetwas an meinem Beitrag nicht verstehen, fragen sie einfach.
Falls sie ihre Frage verständlich formulieren können sie sogar mit einer Antwort rechnen, die auch sie verstehen.

Vielen Dank, aber Ihr Beitrag bedarf keiner weiteren Erläuterung – so gehaltvoll ist er nun auch nicht…

joatiat hat geschrieben:BTW: Interessant, dass du dich in rechten Internetforen rumtreibst, hätte ich jetzt nicht gedacht. :twisted:

Es kann nicht schaden, wenn die Guten ab und an mal ein Auge auf die Bösen werfen.

@Tinkatulia und joatiat: Bitte hören sie auf sich gegenseitig anzufeinden und finden Sie zu einer sachlichen Diskussion zurück.

miriam.lessmann
Administrator

Benutzeravatar

Beiträge: 2145
Wohnort: Essen
Alter: 27

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:41

Tinkatulia hat geschrieben:….

Wenn sie nicht verstehen was Terror ist, wie er funktioniert oder ausgeübt wird, dann informieren sie sich doch bitte erst einmal.
Aussagen unterschieben bedeutet, sie fügen etwas hinzu, was ich nicht gesagt habe, interessanterweise dementieren sie das genau nicht.
Wie kommen sie zu der Einschätzung, dass es Nazi-mörder sind ?
Nur wegen diesem Schrieb vom „Nationalsozialistischen Untergrund, den man bei der Gruppe gefunden hat, oder haben sie noch andere Quellen ?“

Über diese Fragen können sie ja mal in Ruhe nachdenken, antworten brauchen sie nicht.
Habe ich schon erwähnt, dass ich sie in die gleiche Kategorie wie bobken eingeordnet habe, jetzt sind sie schon zu zweit. :mrgreen:

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:43

miriam.lessmann hat geschrieben:@Tinkatulia und joatiat: Bitte hören sie auf sich gegenseitig anzufeinden und finden Sie zu einer sachlichen Diskussion zurück.

@miriam.lessmann: Ich weiß Ihr Bemühen um einen sachlichen Diskussionsstil sehr zu schätzen. Dafür vielen Dank!

Wenn Sie aber vielleicht noch mal einen Blick darauf werfen, werden Sie feststellen, dass ich lediglich die Anfeindungen von „joatiat“ sachlich abgearbeitet habe.

Um aber weitere Unstimmigkeiten und Störungen in diesem Thread auszuschließen, werde ich den betr. User unter „ignore“ verwalten.

Mit freundlichen Grüßen (und der Hoffnung auf eine lebhafte und sachliche Diskussion)
Tinkatulia

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:50

Alleine aus der Tatsache, dass die Morde verteilt passierten zu schließen, dass es kein Terrorismus gewesen sei, weil ja die öffentliche Wirkung nicht stattgefunden hat halte ich auch für etwas weltfremd.

Eigentlich macht man sich damit die jetzt endlich zu recht kritisierte Sicht des Staates zu eigen, die den rechten Terror immer und immer wieder mit Vokabeln wie „Einzeltäter“ „keine politische Motivation“ und ähnlichen Verdrehungen von Tatsachen verniedlicht hat.

9 Morde an ausländischen Mitbürgern wurden auch deswegen nicht als terroristische Serie untersucht, weil es in den Augen dieses Verfassungsschutzes so etwas wie rechten Terror nicht gibt und deswegen der Zusammenhang der Herkunft der Mordopfer einfach per Definition kein Zusammenhang gewesen sein durfte.

Reden wir mal Klartext. Wenn in der gleichen Zeit Morde an 9 christlichen Geistlichen oder ähnlichen Personen, die islamistische Terroristen gerne als Opfer wählen, vorgekommen wären, so wäre die Suche nach möglichen Tätern im islamistischen Umfeld mit Sicherheit auch in Betracht gezogen worden.

Und wenn 9 Mitglieder konservativer Parteien ermordet worden wären, dann hätte man die Schreie „Linksterrorismus!!!“ „Neue RAF!!!“ noch bis nach Frankreich hören können!

Lediglich bei toten Ausländern sieht keiner einen möglichen Zusammenhang. :roll:

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:56

[Entfernt von Administrator: Off Topic]
Steinsiek

Benutzeravatar

Beiträge: 37

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 14:57

pipapu hat geschrieben:Es ist bei den Rechten wie immer: Jetzt kann man ihnen nicht mehr mit der Behauptung helfen, dass es „Einzeltäter“ waren, dann sind es eben „schwachmatische Kriminelle“. Wie war das noch kürzlich in Norwegen? Keineswegs faschistische Mörder mit faschistischer Unterstützung!

Mit einfach sachlicher Kritik kann man nicht umgehen!

Wie funktioniert Terror von Terrorgruppen ?

Es geschieht einen Gewalttat, eine Bombe wird gezündet, ein Kaufhaus wird in Brand gesteckt, es werden wie-auch-immer Menschen verletzt, auch unbeteiligte, so dass die Menschen verängstigt sind. Es werden Symbol und Symbolfiguren angegriffen, ohne Rücksicht auf Kollateralschäden.
Dann kommt ein Bekennerschreiben irgend einer Organisation, die sich zu dem Anschlag bekennt und weitere ankündigt, bis dass..was-auch-immer passiert.

Gab es das in diesem Falle irgendwann ?
Der „National-sozialistische Untergrund“, hat man denn von dem vorher denn schon was gehört ?
Um die Sache klar zu stellen, ich finde diese Taten abscheulich und mir die Opfer leid, aber den Brückenschlag zu den Rechtsextremen kann ich nicht (vielleicht auch noch nicht) ziehen.

Denken sie doch mal bitte 30-40 Jahre zurück, die Verbrechen der Baader-Meinhof-Gruppe und nachher der RAF,
wie liefen die denn ab ?

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:10

Nachdem inzwischen aus der DVD der Gruppe bekannt ist, dass die Leute auch für den Anschlag mit der Nagelbombe in Köln Mülheim im Jahre 2004 verantwortlich sind mal die Frage.

Gilt ein Ansachlag mit einer Nagelbombe in einer belebten Straße mit vielen türkischen Geschäften nur als Terrorismus, wenn es ein Bekennerschreiben gibt?

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:10

kilminster hat geschrieben:

Reden wir mal Klartext. Wenn in der gleichen Zeit Morde an 9 christlichen Geistlichen oder ähnlichen Personen, die islamistische Terroristen gerne als Opfer wählen, vorgekommen wären, so wäre die Suche nach möglichen Tätern im islamistischen Umfeld mit Sicherheit auch in Betracht gezogen worden.

Und wenn 9 Mitglieder konservativer Parteien ermordet worden wären, dann hätte man die Schreie „Linksterrorismus!!!“ „Neue RAF!!!“ noch bis nach Frankreich hören können!

Lediglich bei toten Ausländern sieht keiner einen möglichen Zusammenhang. :roll:

Klar gesehen, es wurden keine Geistlichen, keine Parteimitglieder und auch keine sonstigen in der Öffentlichkeit stehenden Leute umgebracht, sondern kleine Markthändler, Dönerbudenbesitzer, Verkäufer, Schneider.

Das einzig verbindende Element war die Tatwaffe. Daher wurden diese Verbrechen auch in die Kategorie Serienmord eingefügt und nicht in die Kategorie Terrorismus.

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:12

Hm, ich hatte gerade geschrieben ein weiteres verbindendes Element, das auf biegen und brechen ignoriert wurde, der ausländische Hintergrund der Opfer war und was passiert.

Hier schreibt jemand, dass das einzige verbindende Element die Tatwaffe war.

Schon eigenartig …

Auch bei dem Anschlag in Köln waren sich die ermittelnden Behörden ja sicher, dass ein rechtsradikaler Anschlag auszuschließen wäre und haben stattdessen lieber nach Tätern im Umfeld der Opfer gesucht. Sehr ausgiebig und sehr vergeblich.

Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf. Basta.

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

VorherigeNächste

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:17

kilminster hat geschrieben:Nachdem inzwischen aus der DVD der Gruppe bekannt ist, dass die Leute auch für den Anschlag mit der Nagelbombe in Köln Mülheim im Jahre 2004 verantwortlich sind mal die Frage.

Gilt ein Ansachlag mit einer Nagelbombe in einer belebten Straße mit vielen türkischen Geschäften nur als Terrorismus, wenn es ein Bekennerschreiben gibt?

wikipedia hat geschrieben:Das Nagelbomben-Attentat in Köln 2004 ereignete sich am 9. Juni 2004 in der Kölner Keupstraße, die als Zentrum des türkischen Geschäftslebens über die Stadt hinaus bekannt ist. Bei der Explosion einer Nagelbombe wurden 22 Menschen verletzt, vier davon schwer. Ein Friseursalon wurde vollständig verwüstet, mehrere weitere Ladenlokale erheblich beschädigt und zahlreiche parkende Autos durch die Explosion und die herumfliegenden Nägel beschädigt.[1] Einen terroristischen Akt schlossen die Ermittlungsbehörden zunächst aus.[2]

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel bekannte sich der sogenannte „Nationalsozialistische Untergrund“ mit rechtsextremen Hintergrund im November 2011 per Videobotschaft zu dem Anschlag. Entsprechende DVDs seien in den Trümmern des Wohnhauses der Gruppe sichergestellt worden. Die Zelle habe geplant gehabt, die Datenträger zu versenden.

Erst mal ist es noch gar nicht sicher, ob sie es waren, und dann,… ääh,…2011-2004= 7Jahre später ein Bekennerschreiben verschicken ?
Was soll das denn ? :?
Ich bleib bei meiner Meinung, irgendwas stimmt da nicht mit dieser rechtsextremen Terrorverbindung, zumindest nicht nach den Informationen, die ich im Moment habe.

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:25

pipapu hat geschrieben:

Wittma hat geschrieben:

Frank_Drebin hat geschrieben:Bislang konnte man sicher davon ausgehen, dass Terror staatlich sanktioniert wird. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte und vor allem die gewonnenen Erkenntnisse über die Verstrickung von staatlichen Organen und terroristischen Organisationen erscheinen hinter vielen Geschehnissen deutliche Fragezeichen.

Wird Terror gezielt durch den Staat subventioniert ??

Weder der „Staat“ ist hier konkret umrissen worden, noch der Begriff „subventioniert“.

Was wollen sie eigentlich konkret aussagen?

Wie meinen Sie denn, wie denn der Begriff „Staat“ umrissen werden sollte, damit Sie einen Staat und nicht einen Komplizenstaat erkennen können?

Immerhin waren es „Serienmorde“, die in jedem normalen Mordfall mit Fällen auf Ähnlichkeiten und möglichen Zusammenhängen abgeglichen worden wären. Schon um noch mehr Morde zu verhindern. Und das im Computer-Zeitalter!

Immerhin waren es eine Polizistin und 9 Türken. Da kann man vorrangig von faschistisch motiviertem Ausländerhaß ausgehen.

Hier muß sich der Verfassungsschutz Fragen über Fragen stellen lassen!

Aber rechts gibt es lt. Politik auch nur ca. 4o Morde, obwohl es in diesem fraglichen Zeitraum ca. 14o Morde sind!

Hervorhebung von mir

Die Frage von Wittma ist mehr als berechtigt.
Sie haben mal wieder den Thread nicht richtig verfolgt, nicht alles gelesen.
Der User Rattanplan hat auf der ersten Threadseite eine ähnliche Frage an Frau Lessmann gestellt.
Frau Lessmann hat das klar gestellt.
Lesen Sie das doch einfach dort nach ……………. :wink:

Zuletzt geändert von Kaubeuhut am Montag, 14.11.2011, 15:27, insgesamt 2-mal geändert.
Spiele nie den Cowboy in einer Kneipe voller Indianer!
Kaubeuhut

Benutzeravatar

Beiträge: 555
Wohnort: Hexental
Alter: 100

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:26

kilminster hat geschrieben:Hm, ich hatte gerade geschrieben ein weiteres verbindendes Element, das auf biegen und brechen ignoriert wurde, der ausländische Hintergrund der Opfer war und was passiert.

Hier schreibt jemand, dass das einzige verbindende Element die Tatwaffe war.

Schon eigenartig …

Auch bei dem Anschlag in Köln waren sich die ermittelnden Behörden ja sicher, dass ein rechtsradikaler Anschlag auszuschließen wäre und haben stattdessen lieber nach Tätern im Umfeld der Opfer gesucht. Sehr ausgiebig und sehr vergeblich.

Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf. Basta.

Sorry, das habe ich in der Eile überlesen, da hast du schon recht. :oops:

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:29

Jaja, schon klar. Ist natürlich nix sicher. Ich weiß nicht, warum die Suchfunnktion auf der FAZ so besch… ist. Ich hatte mir den Link zum Artikel leider noch nicht gespeichert, weil ich nicht geahnt habe, dass so viel Verweigerungshaltung vorherrscht und jetzt finde ich ihn nicht mehr auf Anhieb. Anscheinend geht die Suche nicht für Artikel vom heutigen Tag. Wenn ich ihn wieder finde poste ich den Link

Im FAZ Artikel stand glasklar, dass manche DVDs schon an Medien verschickt worden waren, weswegen man sie eben auch vollständig ansehen konnt. Und da stand außerdem drin, dass auf der DVD Farbbilder der Nagelbombe vor deren Einsatz drauf waren. Und die haben wohl nur die Täter!
Im Übrigen kann man aus den Überwachungsbildern auch mehr sehen, wenn man weiß, welche Personen man da sieht.

Aber glaub ruig weiter, dass man nix weiß.

Die einzige Alternative wäre, dass irgendein staatlicher Verein diese Anschläge selbst verübt und jetzt die Beweismittel untergeschoben hat, aber daran möchte ich nun wirklich noch nicht glauben.

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:44

http://www.faz.net/aktuell/politik/neonazi-mordserie-getrieben-vom-hass-11528009.html

Sorry, obwohl eine gute Zusammenfassung, steht leider nichts neues darin, nur viele Vermutungen.

Das einzige, was mir beim Durchlesen wieder auffiel, dieser komische Selbstmordpakt.
Seit 13 Jahren auf der Flucht und dann, ich sag mal leger, „einfach aufgeben und sich erschießen“ ?
Ich glaube, ich habe dazu immer noch mehr Fragen als Antworten.

Alle Menschen sind Gleich !

Mir jedenfalls

joatiat

Benutzeravatar

Beiträge: 1499
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 50

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 15:52

das wäre nicht neu, das haben butch cassidy und sundance kid vorgemacht
MattBlack

Benutzeravatar

Beiträge: 38
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 16:05

Das es sich um eine rechtsextremistische Terrorgruppe handelt, kann kein ernstzunehmender Zeitgenosse anzweifeln.

Was besonders schockiert sind die sich verdichtenden Hinweise auf eine mögliche Verstrickung der Geheimdienste, vor allem des Verfassungsschutzes….
Neu hinzu kommen jetzt (noch) unbestätigte Medienberichte, nach denen in dem abgebrannten Haus in Zwickau „legale illegale Papiere“ gefunden worden sein. Solche Papiere erhielten im Regelfall nur Personen, die verdeckt für einen Geheimdienst spitzelten

Sollte sich herausstellen, dass deutsche Behörden Neonazis geholfen haben unterzutauchen, und diese dann jahrelang unbehelligt Morde in der gesamten Republik begingen – die BRD würde in eine ihrer tiefsten Krisen stürzen.
Auch außenpolitisch wäre der Schaden kaum zu ermessen.

Ob das die Wahrheitsfindung erleichtert?

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 16:19

joatiat hat geschrieben:http://www.faz.net/aktuell/politik/neonazi-mordserie-getrieben-vom-hass-11528009.html

Sorry, obwohl eine gute Zusammenfassung, steht leider nichts neues darin, nur viele Vermutungen.

Das einzige, was mir beim Durchlesen wieder auffiel, dieser komische Selbstmordpakt.
Seit 13 Jahren auf der Flucht und dann, ich sag mal leger, „einfach aufgeben und sich erschießen“ ?
Ich glaube, ich habe dazu immer noch mehr Fragen als Antworten.

Den hatte ich auch nicht gemeint.

Selber schuld. War nicht die Suchfuntkion der FAZ, war meine schlechte Erinnerung. Der Artikel, den ich meinte, stand in der Süddeutschen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/neon … -1.1188178

Mach die Musik lauter, oder willst Du Dir die Ohren verderben!
Bild *2 Bild *2 Bild Bild * 3 Bild * 1 Bild * 6
kilminster

Benutzeravatar

Beiträge: 13670
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 16:28

pipapu hat geschrieben:Was für ein Verfassungsschutz ist das?

Blindwütiges Morden und Gewalt sind ein faschistisches Wesensmerkmal! Was ist dagegen ein fehlendes Bekennerschreiben als Begründung dafür, dass der Verfassungsschutz keinen faschistischen Terror sehen wollte? Wenn es schon einmal „Bekennerschreiben“ gab, wäre dann die Motivation nicht zu prüfen gewesen, um das nach kriminalistischen Grundsätzen ausschließen zu können?

Deshalb, wenn es sie tatsächlich gibt: Was stand oder steht denn in den vorliegenden Bekennerschreiben, was den Schluß zuließ, dass dieses kein faschistisches blindwütiges Morden war? Und was machte aus 9 ermordeten Dönerbuden-Besitzern 9 Einzeltaten, ohne Zusammenhang, nicht einmal über den Weg der Prüfung der Tatwaffe? Und das über 13 Jahre.

Wenn die Geheimdienste eng mit den Nazis zusammenarbeiten, dann haben sie auch dafür gesorgt, dass es kein Bekennerschreiben gibt. Denn bisher durfte es offiziell ja auch keinen Naziterror geben. Man schob das ja alles auf die Einzeltäterschaft.

Die Verbindung der Geheimdienste ist enger als so mancher wahrhaben will.

Der Verfassungsschutz ist nicht nur unnütz, sondern schädlich. Er muss aufgelöst werden.

klauswalter

Benutzeravatar

Beiträge: 2750
Wohnort: Essen

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 16:34

Wenn es denn eine Verstrickung gäbe…
…wären dann mögliche Spuren dahin nicht zuerst in den Händen der Verstrickten?

Hmm… :?

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht…
(Franz Kafka)
Tinkatulia

Benutzeravatar

Beiträge: 662
Wohnort: Garafia
Alter: 81

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 16:51

franzose64 hat geschrieben:WEnn man so betrachtet, wer vom Verfassungsschutz beobachtet wird, dann kann man schon zu solch einem Schluss kommen.

Man hat soviel mit
Linksextremismus
Ausländerextermismus
Islamismus
Witschaftsspionage
Scientology

zu tun, dass die Dumpfbacken, rechten Spinner kaum noch Beachtung finden…

Da muss ich Ihnen Recht geben: Es gibt einfach zuviele Spinner auf dieser Welt.

a_ha

Benutzeravatar

Beiträge: 537

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 18:43

Tinkatulia hat geschrieben:Das es sich um eine rechtsextremistische Terrorgruppe handelt, kann kein ernstzunehmender Zeitgenosse anzweifeln.

Terrorismus ist die Ausübung von Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele.

Aber nun meine Frage an den Terrorexperten: Wo wurden denn die politischen Ziele der drei in den 13 Jahren deutlich?

Gumbolia

Beiträge: 38

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 18:44

Die Bezeichnung als Terror ist nicht von der Hand zu weisen.
Ob Bekennerschreiben, Forderungen oder ähnliches vorlagen spielt nicht zwingend eine Rolle.
Man kann mit gezielten Hinrichtungen auch ein Klima der Angst und Unsicherheit erzeugen, klassisches Ziel von Terror.
Wittma

Benutzeravatar

Beiträge: 121
Wohnort: Essen
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 18:46

Wittma hat geschrieben:Die Bezeichnung als Terror ist nicht von der Hand zu weisen.
Ob Bekennerschreiben, Forderungen oder ähnliches vorlagen spielt nicht zwingend eine Rolle.
Man kann mit gezielten Hinrichtungen auch ein Klima der Angst und Unsicherheit erzeugen, klassisches Ziel von Terror.

Terror ist nur dann sinnvoll, wenn die „Terrorisierten“ auch wissen, daß man gegen sie Terror verübt. Die Dönermorde erbrachten dies nicht. Knapp 13 Jahre 9 Menschen töten, ohne irgendeine Forderung, Bekennerschreiben, Video an die Öffentlichkeit mit dem weshalb/wofür, ist nur Mord, kein Terror.

Gumbolia

Beiträge: 38

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 18:52

Zieht man Vincenzo Vinciguerra und seine Tat als Muster heran wird vielleicht klar warum die Täter so gut und gründlich gedeckt waren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Vincenzo_Vinciguerra

Ein eigentlich gut funktionierender Polizeiapparat wie der unsere muss schon gewaltig gebremst oder von außen beeinflusst werden, um so zu versagen. Wurden die Täter zudem noch gedeckt hatte die Polizei nur schwerlich Chancen auf Erfolg.

Analog zu den gerichtlichen Ermittlungen in Belgien, der Schweiz und in Italien muss diese Thematik auch in Deutschland gründlich aufgeklärt werden. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse. Es bleibt zu hoffen, dass diese uns nicht erst in 20 – 30 Jahren durch engagierte Historiker vermittelt werden.

http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politically-incorrect–im-netz-der-islamfeinde,10834438,10835026.html

http://www.youtube.com/watch?v=l6QWDQhqugY

Ede –> Monitoring –> Ralle –> Wittma – immer der gleiche Driss. The Show must go on :twisted:

**LACH**

Frank_Drebin

Benutzeravatar

Beiträge: 697
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

VorherigeNächste

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 19:11

Gumbolia hat geschrieben:

Wittma hat geschrieben:Die Bezeichnung als Terror ist nicht von der Hand zu weisen.
Ob Bekennerschreiben, Forderungen oder ähnliches vorlagen spielt nicht zwingend eine Rolle.
Man kann mit gezielten Hinrichtungen auch ein Klima der Angst und Unsicherheit erzeugen, klassisches Ziel von Terror.

Terror ist nur dann sinnvoll, wenn die „Terrorisierten“ auch wissen, daß man gegen sie Terror verübt. Die Dönermorde erbrachten dies nicht. Knapp 13 Jahre 9 Menschen töten, ohne irgendeine Forderung, Bekennerschreiben, Video an die Öffentlichkeit mit dem weshalb/wofür, ist nur Mord, kein Terror.

Welche Absichten „gewöhnliche“ Mörder verfolgen ist im StGB nachzulesen.
Welche Motivation käme bei den Tätern denn noch in Betracht?

Dass Rechtsextremisten nicht immer planvoll handeln ist offenkundig.
Aber selbst das Paradebeispiel aus der anderen Ecke (A.Baader) war letztlich nur ein Mörder. Auch wenn er sich gerne als Terrorist verkauft hat.
Hier ist es halt umgekehrt.

Wittma

Benutzeravatar

Beiträge: 121
Wohnort: Essen
Alter: 51

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 20:32

Oops. Ein MA des VS zum Tatzeit am Tatort. http://www.faz.net/aktuell/politik/inla … 29097.html

„Vinciguerra ick hör dir Trapsen“

http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/-politically-incorrect–im-netz-der-islamfeinde,10834438,10835026.html

http://www.youtube.com/watch?v=l6QWDQhqugY

Ede –> Monitoring –> Ralle –> Wittma – immer der gleiche Driss. The Show must go on :twisted:

**LACH**

Frank_Drebin

Benutzeravatar

Beiträge: 697
Wohnort: Dortmund
Alter: 44

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Montag, 14.11.2011, 23:12

Neue Qualität des Terrors?
Unsere Politiker eiern herum und sind überrascht über die „neue Qualität“ des rechten Terror. Dabei ist er schon mindestens zehn Jahre alt. Unter der Obhut des Verfassungsschutzes konnte er gedeihen.
Wie ist sowas überhaupt zu erklären?
Entweder im Verfassungsschutz sind lauter Nieten oder
sie arbeiten schlampig oder
im Verfassungsschutz sind lauter Nazis oder Sympathisanten.
klauswalter

Benutzeravatar

Beiträge: 2750
Wohnort: Essen

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Dienstag, 15.11.2011, 00:03

Ich weiß auch nicht, wo all die Nazis in Thüringen herkommen.
Wo doch die DDR nazifrei war, bis rauf in die Stasi?
Alles Westmigranten. Ganz sicher.
a_ha

Benutzeravatar

Beiträge: 537

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Dienstag, 15.11.2011, 00:16

klauswalter hat geschrieben:Entweder im Verfassungsschutz sind lauter Nieten oder
sie arbeiten schlampig

Das ist doch nichts Neues.

Die gesamte dritte Generation der RAF wurde nie gefasst. Die Morde an Rohwedder, von Braunmühl und Zimmermann sind immer noch nicht aufgeklärt.

Gumbolia

Beiträge: 38

Beitrag Re: Terror staatlich sanktioniert oder subventioniert ? Dienstag, 15.11.2011, 05:51

a_ha hat geschrieben:Ich weiß auch nicht, wo all die Nazis in Thüringen herkommen.
Wo doch die DDR nazifrei war, bis rauf in die Stasi?
Alles Westmigranten. Ganz sicher.

Die DDR stand hier schon auf der Vermißtenliste! :lol:

Aber so könnte sich erklären, weshalb diese „Neulinge“ das Bekennerschreiben vergaßen. :lol:

Wer die Dummköpfe gegen sich hat, der verdient Vertrauen (Sartre)
pipapu

Benutzeravatar

Beiträge: 12070
Wohnort: Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.