Kacke und Diktatur ?

zu einem Tweet von FFF-Thüringen über die dortige Landtagswahl, schrieb ich: („Internationalistische Liste / MLPD“, zu MLPD verkürzt )

Eine Partei ist nicht erwähnt,  bei F4F Thüringen aber wohlbekannt: MLPD. Die sind bei FFF-Demos oft zu sehen, werden von OrdnerInnen deshalb oft bedrängt und treten in Thüringen dieses Jahr ebenfalls zu Wahlen an. 
Von wegen „keine Parteien“ und „überparteilich“. 
Meine Beobachtung. Am 27. Oktober wird in Thüringen gewählt, und FFF-Orga-Team reden wieder von „Klimawahl“. 
Na, denn. 
Grüße vom Olaf 

Eigentlich hätte ich genauer von Internationalistischer Liste / MLPD sprechen müssen. Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte:
rf-news.de/2019/ kw40/ mlpd-thueringen-verurteilt-antikommunistischen-eklat-bei-fridays-for-future-in-erfurt-am-27-oktober

Doch bevor ich darauf zu sprechen kommen konnte, kam eine böse Antwort darauf:

„Deine MLPD-Kader-Kacke kannst Du Dir aber sparen. Damit tust Du der Umweltbewegung keinen Gefallen. Ich lehne jede Art der Diktatur ab – und Leute, die die einzige Wahrheit zu haben wissen und sich nicht an Absprachen halten, gehen mir auf den Senkel! Und ich habe auch keine Lust, darüber weiter zu diskutieren und damit Zeit zu verschwenden.

Ok. Dann eben weitere „Kacke“, aber mit Diktatur oder Absprachen hat das rein gar nichts zu tun. Ein ausführlicher Bericht über den 20.9. in Essen.

https://www.mlpd-essen.de/berichte-der-friday-for-future-demos-vom-20-09-19-in-essen-und-muelheim

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.