Rechtzeitig vor Halloween: VS-Broschüre zum Gruseln

Rechtzeitig vor Halloween (August 2016)
hat das Bundesamt für Verfassungsschutz eine Broschüre zum Gruseln herausgebracht.
titel_broschuere_2016_08_handreichung_fuer_fluechtlingshelfer_320
„Wie erkenne ich extremistische und geheimdienstliche Aktivitäten? Eine Handreichung für Flüchtlingshelferinnen und -helfer“, Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: August 2016

Zitat aus der neuen Broschüre

Welche Berührungspunkte ergeben sich zwischen den Flüchtlingsbewegungen nach Deutschland und linksextremistischen Aktivitäten? Deutsche Linksextremisten verbinden mit ihrem Kampf gegen kapitalistische Wirtschaftsstrukturen eine Beseitigung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unseres Landes. Ziel linksextremistischer Aktivitäten ist die Etablierung einer angeblich „sozial gerechteren“ Gesellschaft, in der „Profitgier“ und das Ansammeln von Reichtum keine Rolle mehr spielen sollen und das Individuum somit keinerlei Ausbeutung mehr zu befürchten hätte. Je nachdem, welcher ideologischen Strömung sie sich selbst zurechnen, wollen Linksextremisten die von ihnen angestrebte neue Ordnung nach anarchistischen Grundsätzen oder solchen Theorien ausrichten, die sich auf den Gesellschaftstheoretiker, Ökonomen und politischen Aktivisten Karl Marx (1818-1883) beziehen.

s26_broschuere_2016_08_handreichung_fuer_fluechtlingshelfer_320In letzter Konsequenz beabsichtigen Linksextremisten damit die Errichtung eines politischen Systems, das durch die Beseitigung jeglicher demokratischer Beteiligungsmöglichkeiten des eigenen Volkes, die uneingeschränkte Alleinherrschaft einiger weniger Personen sowie die rigide Verfolgung und Unterdrückung politischer Opposition(*) gekennzeichnet ist. Unter anderen werden derzeit die „Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands“ (MLPD) sowie die „Deutsche Kommunistische Partei“ (DKP) von den Verfassungsschutzbehörden beobachtet.

(Zitat Ende)

(*) Seltsam: Für die Unterdrückung politischer Opposition ist doch eigentlich der Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ zuständig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.