Wind, Flaute oder Sturm

20.6.2021: Aktion zum Weltflüchtlingstag

[Update 20.6.2021] Redebeiträge

Einleitung
AgR
Seebrücke
LINKE NRW
Musik
Alassa Mfouapon, Freundeskreis Flüchtlingssolidarität
Schlusswort, Shoan Linksjugend

am Sonntag 20.6., 17-19 Uhr Hirschlandplatz (Nähe HBF Essen)

Der frisch gegründete Freundeskreis Flüchtlingssolidarität ist auch mit einem Redebeitrag und Infostand dabei. Neben Redebeiträgen gibt es auch live Musik… Hier der Link zu der Veranstaltung auf Facebook https://fb.me/e/1p6iS2IKo

Text:

Am Sonntag, 20. Juni ist der Weltflüchtlingstag, mehr als 80 Millionen Menschen, darunter mehr als 30 Millionen Kinder und Jugendliche, sind aktuell auf der Flucht. Jahr für Jahr werden es mehr und außer schönen Worten ändert sich nichts. Im Gegenteil die anhaltende Klimakrise sorgt für eine weitere Fluchtursache neben Krieg und Verfolgung.

Die Menschen, die fliehen, fliehen vor Krieg, Verfolgung, Unterdrückung und der Zerstörung ihrer Lebensräume. Sie fliehen in eine ungewisse Zukunft, begeben sich auf eine Reise, bei der sie nicht wissen, ob sie sie überleben, ohne ein genaues Ziel vor Augen, nur mit der Hoffnung, dass es irgendwo besser sein muss. Diese Flucht kostet jedes Jahr Tausende den Tod, sie sterben auf dem Meer, in der Wüste und in Foltergefängnissen. Wir wollen ihrer Gedenken und uns für ein gutes Leben für alle Menschen stark machen, für ein Leben in Würde statt Abschiebungs- und Abschottungswahn.

Wir laden euch ein am Sonntag, 20. Juni von 17 bis 19.00 Uhr gemeinsam mit uns am Hirschlandplatz für ein besseres Leben zu protestieren. Es wird reden geben von Menschen mit Fluchterfahrungen, Menschen mit Rassismuserfahrungen sowie weiteren Aktivistinnen und Aktivisten für eine Welt ohne Rassismus.

Organisiert wird das Ganze von Linksjugend Solid Essen, Antirassismus-Telefon Essen, Aufstehen gegen Rassismus, Freundeskreis Flüchtlingssolidarität, Solidarität International e.V., Southern Cameroons European Women

Ab 13 Uhr !

Veranstaltung von Seebrücke Essen und ProAsyl/Flüchtlingsrat Essen e.V.Kennedyplatz, 45127 Essen, Deutschland

Das Sterben im Mittelmeer hört nicht auf. Alleine in den ersten vier Monaten dieses Jahres sind 599 Menschen ertrunken.Wie auch im letzten Jahr, wollen wir diesen Menschen gedenken, sie nicht vergessen. Ihnen den Respekt zollen, den die Festung Europa auf so tödliche Art und Weise verwehrt. Schließt euch und an und kommt am 20.06. zwischen 13 und 18 Uhr zum Kennedyplatz. Lasst uns gemeinsam einen Moment in Stille den Opfern der europäischen Abwchottungspolitik gedenken. Lasst uns zusammenkommen und zeigen: Wir haben euch nicht vergessen. Wir werden eure Namen nennen. Wir werden euch gedenken.

Powered by Zingiri, PHPlist