Wind, Flaute oder Sturm

Nachlese: Protest für wohnortnahe, stationäre Versorgung im Essener Norden

Hier veröffentlichen wir einige Bilder, O-Töne und Ausschnitte von einigen Reden. Es wird noch fortlaufend ergänzt. Falls fertig, wird das hier durch eine Notiz vermerkt, und Änderungen ab dann durch [Update] – Vermerke gekennzeichnet. Jetzt könnten aber noch verschriftlichte Reden oder andere Beiträge unvermerkt hinzu kommen.


[Update] www.mlpd-essen.de/wiedereroeffnung-und-ertuechtigung-des-marienhospitals-und-st-vincenz-krankenhauses


Hier zehn Hörstücke aus den Reden am offenen Mikrofon:

Einleitende Worte. Worum es geht. Kritik wegen einer verhinderten Diskussion im Essener Stadtrat und an Oberbürgermeister Kufen.

Eine Frau, die im Marienhospital geboren wurde, seit 37 Jahren schon im Stadtteil lebt, über die Wehmut, dass das Krankenhaus geschossen wurde, in dem auch schon ihre Kinder zur Welt kamen.

Eine besorgte Patientin, die Moderatorin und danach noch eine Kandidatin für den Bundestag …/ Drei Beiträge hintereinander.

Bodo Urbat von Essen steht AUF, er hat auch einen ausführlichen Lokalkompassbeitrag zum unnötigen Tod einer Frau geschrieben, die vom Krankenhaus in Borbeck abgewiesen wurde. Dieser Beitrag ist hier verlinkt:

lokalkompass.de/…/traurige-folge-einer-gesundheitspolitik-fuer-die-nur-rentabilitaet-und-gewinn-zaehlt


Eine junge Frau vom Jugendverband Rebell

zu Recht steckte die Stadtspitze viel Kritik ein, … zum Bürgerbegehren

„Der Ton wird schärfer“, der obige Beitrag ist hierin enthalten.

Moderatorin kündigt Verdi an, und spricht auch kurz die Frage der Arbeitsplätze an

Eine langjährige Mitarbeiterin und Verdi-Frau im Vertrauenskörper des Uniklinikums spricht von den Erfahrungen vorhergehender Kämpfe …
Ja, was fordern wir denn jetzt ? Ausblick wie der Kampf um eine wohnortnahe Krankenhausversorgung weiter gehen kann.


Powered by Zingiri, PHPlist