Wind, Flaute oder Sturm

Militarisierung und Hochrüstung der EU als Weltmacht

[Update 30.8.2020] Erinnerung an Sonntag, 10.03.2013,


Der DGB Bochum und das Friedensplenum laden am Montag, den 31. August um 19 Uhr – also am Vorabend des Antikriegstages – zu einer Veranstaltung mit Andreas Zumach ein zum Thema „Militarisierung und Hochrüstung der EU als Weltmacht“. Das ganze findet im Jahrhunderthaus (IG Metall), Alleestraße 80 statt. Damit Deutsche und Franzosen nach drei verheerenden Kriegen nie mehr aufeinander schießen, wurde vor knapp 70 Jahren der Grundstein für die heutige Europäische Union gelegt. Doch inzwischen entwickelt sich die EU vom einstigen „Friedensprojekt“ immer mehr hin zu einem „global Player“ mit eigenen militärischen Fähigkeiten. Diese gelten als unverzichtbar, um „internationale Verantwortung“ wahrzunehmen und mit den USA,China und anderen Konkurrent*innen mitzuhalten.

Antikriegstag: DGB und Friedensplenum laden ein:

Was sind die treibenden Kräfte für diese gefährliche Entwicklung? Warum stößt sie auch bei Grünen, Linken, Gewerkschafter*innen und selbst in der Friedensbewegung noch immer auf zu wenig Kritik und Widerstand? Wie ließe sich das „Friedensprojekt Europa“ retten? Der Referent des Abends, Andreas Zumach ist Journalist und Publizist für die taz und andere Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten sowie Internetplattformen.
Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auflagen steht nur ein beschränktes Teilnehmer*innenkontingent zur Verfügung. Eine Anmeldung ist für die Teilnahme erforderlich. Weitere Informationen gibt es mit der Anmeldebestätigung. Anmeldungen an: friedensplenum@bo-alternativ.de

Powered by Zingiri, PHPlist