So 8.3.2020: Esther Bejarano

Am 8. März 2020 um 15 Uhr tritt 95jährige Musikerin und Überlebende der Konzentrationslager Auschwitz und Ravensbrück, Esther Bejarano zusammen mit der Band „Microphone Mafia“. in der Friedenskirche in Essen – Steele, Kaiser Wilhelm Str. 37 auf. Esther Bejarano liest aus ihren Erinnerungen. Die Band spielt internationale Lieder gegen Krieg und Faschismus.

Am 8. März um 15 Uhr in der Evangelichen Friedenskirche Essen-Steele:

Bitte veröffentlichen Sie die  nachstehende Veranstaltungsankündigung.

„Der Schlager, „Du hast Glück bei den Frauen, Bel ami“ hat mir das Leben gerettet“, sagt die Musikerin Esther Bejarano, 95 Jahre alt.

1943 wurde sie, 18jährig in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Sie überlebte die Hölle, weil es ihr gelang, in das Mädchenorchester von Auschwitz aufgenommen zu werden. Eine Akkordeonspielerin wurde gesucht und ihr, die noch nie ein Akkordeon in der Hand gehabt hatte, wohl aber Klavier spielen konnte, gelang die Intonation des Schlagers „Bel ami“.

Von Auschwitz wurde sie in das KZ Ravensbrück verschleppt, wo sie für Siemens Zwangsarbeit leistete.

Ihr gelang die Flucht. Nach dem Krieg wanderte sie nach Palästina aus und kehrte 1960 nach Deutschland zurück.

Seit den 70ger Jahren ist sie als Musikerin weltweit unterwegs, mahnt und warnt vor der Wiederkehr rassistischen und antisemitischen Gedankenguts.

Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des KZ Auschwitz am 27. Januar 2020 fordert sie öffentlich, den 8. Mai als Tag der Befreiung zum nationalen Feiertag zu erklären.

Sie gehört zu den letzten Zeitzeugen, die aus eigenem Erleben vom Grauen der Verfolgung und der Vernichtung eines Teils  ihrer Familie berichten kann.

Sie liest aus ihren Erinnerungen und die Band Microphone Mafia rapt internationale Lieder gegen Krieg und Faschismus.

Es ist uns eine große Freude, sie mit der Band am 8. März 2020 um 15 Uhr zu Gast in der Friedenskirche in Essen-Steele zu haben.

Zu der Veranstaltung sind Sie recht herzlich eingeladen.


Update: Grußwort von Esther Bejarano für die #unteilbar-Demo in Erfurt

https://www.rf-news.de/2020/kw07/unteilbar-demo-im-zeichen-wachsender-kritik-am-antikommunismus
Auch die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano schickte ein Grußwort, indem es hieß: „Die bürgerlichen Parteien haben sich zu Steigbügelhaltern der Rechten gemacht. Die Gleichstellung von rechts und links … hat mich ins KZ gebracht!“ Ein mutiges Zeichen gegen den Antikommunismus!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.