Blitzlicht: Wahlkampf-Plakate in Sachsen

[Update 7.8.2019]: Plakate sagen nicht alles, und geben manchmal Rätsel auf. Mir stellte sich zum Beispiel die Frage, was das Motto: „Identität beginnt vor Ort“ im Plakat von Herrn Gebhardt (LINKE) bedeutet. Daher schaute ich auf seine Webseite: ricogebhardt.dielinke-sachsen.de – dort steht:

Soziale Ungleichheit ist ein Hemmnis für gesellschaftliche Entwicklung. Sie wird aber bestehen bleiben, wenn die gesellschaftliche, infrastrukturelle und technische Entwicklung weiterhin nur einzelnen Großkonzernen oder weit entfernten Akteuren überlassen wird. Wir wollen das ändern: Wir wollen neue Verbindungen knüpfen, wo diese weggefallen sind. Wir setzen uns für eine regionale Wirtschaft von uns allen für uns alle ein. Wir stehen für eine moderne, öffentliche Infrastruktur, die alle Teile unseres Landes berücksichtigt. Wir wollen eine Privatisierungsbremse und das Gemeinwohl endlich wieder in den Mittelpunkt stellen. …

https://ricogebhardt.dielinke-sachsen.de/

Gut. Das hätte wirklich nicht auf das Plakat gepaßt! Ich wünsche den LINKEN in Sachsen Erfolg. Olaf Swillus aus Essen/NRW.


Das Clan-Thema (fast tägliches Brot der WAZ/NRZ in Essen und im Ruhrgebiet) ist bis nach Sachsen vorgedrungen. Die Sachsen-FDP hat das plakatiert.

Die AfD gibt sich auf Plakaten dagegen ganz harmlos und bürgerlich, spricht ihren Wählern Mut zu sie zu wählen („trau dich“) und spricht von Familie („Zukunft für unsere Kinder“ ) .

Auf einem Plakat der Partei „DIE LINKEN“ (ehemals PDS) ist von „Identität“ die Rede, dass die auch „vor Ort“ beginnt.

CDU verspricht auf Plakaten mehr Ärzte auf dem Lande und 1000 neue Polizisten.

Es fehlen Plakate von denen, die in Sachsen nicht kandidieren, wohl aber bei der Landtagswahl im Nachbarland Thüringen:

https://www.rf-news.de/2019/kw17/1-200-plakate-fuer-die-landeshauptstadt-erfurt

https://www.rf-news.de/2019/kw31/bericht-ueber-revue-der-grosse-bergarbeiterstreik-1997-heute-ab-20-uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.