18.7. E-Steele:… für eine solidarische Welt

12.7: Alles Einzeltaeter oder was?

GEGEN RECHTEN TERROR Für eine solidarische Welt für alle, überall. V.i.S.d.P.: Aufstehen gegen Rassismus Essen, c/o ESSQ, Steubenstr. 49, 45138 Essen Donnerstag, 18.07.2019 ab 17:30 Uhr Kaiser-Otto-Platz, Essen-Steele

Komm’ zur Kundgebung!

Am 02.06.2019 wurde Walter Lübcke, CDU-Mitglied und Regierungspräsident in Kassel, ermordet. Der mutmaßliche Täter Stephan Ernst hat inzwischen sein Geständnis zurückgezogen und lässt sich nunmehr von Pegida-Anwalt Frank Hannig vertreten. Ernst war Mitglied der NPD und steht dem Terrornetzwerk „Combat18“ nahe. Verurteilt wurde er u.a. wegen eines versuchten Sprengstoffanschlags auf eine Geflüchtetenunterkunft und wegen eines Angriffs auf eine Gewerkschaftsdemonstration. Der Aufstieg der AfD hat die Grenzen des Sagbaren und politisch Machbaren weit nach rechts verschoben und ermutigt rassistische und faschistische Straßenbewegungen und Gewalttäter. Rechte Anfeindungen sowie Gewalt haben massiv zugenommen. Dies stellt eine Bedrohung für uns alle dar. Dennoch tun sich Behörden, Öffentlichkeit und Medien weiterhin schwer von rechtem Terror zu sprechen. Stattdessen wird rechte Gewalt immer wieder verharmlost und relativiert, indem von verwirrten Einzeltätern und psychisch Kranken berichtet wird. Gerade jetzt gilt es, sich nicht einschüchtern zu lassen: Wir rufen dazu auf auch in Essen zu protestieren – gegen Diskriminierung, Rassismus und rechten Terror in Politik und Alltag. Wir wenden uns gemeinsam gegen die schleichende gesellschaftliche Normalisierung von Rassismus und Faschismus. Für eine solidarische Welt. Für alle, überall! Stoppt den rechten Terror! AKTIVENGRUPPE Essen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.