Ruhrbarone verbreitet antisemitische Hetze der Faschisten

übernommen aus:

https://www.rf-news.de/2019/kw17/hetzer-laurin-stellt-sich-auf-seiten-der-faschisten

Der antideutsche Hetzer und erklärte MLPD-Hasser Stefan Laurin vom Blog „Ruhrbarone“ kann es nicht lassen: In einem Post, den er vor kurzem auf seinen Blog gesetzt hat, fällt ihm nichts Dümmeres ein, als die Internationalistische Liste / MLPD ausgerechnet mit den üblen faschistischen Straßenschlägern von „Die Rechte“ gleichzusetzen.

Um einen Anlass für seine Hetze zu finden, dient ihm ausgerechnet ein wirrer Facebook-Post des Dortmunder Faschisten und stellvertretenden Landesvorsitzenden von „Die Rechte“, Michael Brück. Er vergleicht seine widerlichen antisemitischen Anti-Israel-Wahlplakate mit der Losung „Freiheit für Palästina und Kurdistan“ der Internationalistischen Liste / MLPD.

Mit dieser Forderung tritt die Internationalistische Liste / MLPD zu den Europawahlen an (grafik: Internationalistische Liste / MLPD)

Die MLPD und das Internationalistische Bündnis positionieren sich eindeutig. Im Wahlprogramm der Internationalistischen Liste/MLPD heißt es: ‚Die Internationalistische Liste/MLPD bekämpft Antisemitismus ebenso wie die  Machtpolitik der heutigen israelischen Regierung. Sie wendet sich gegen jeden Faschismus – ob religiös, z. B. islamisch oder christlich getarnt oder  nationalistisch begründet!'“

Und im Programm der MLPD heißt es: „Die MLPD vertraut auf das antifaschistische Bewusstsein der Massen und besonders der Jugend. Sie ist aktiver Teil antifaschistischer Aktionen, klärt über die faschistische Gefahr, ihre Drahtzieher und die gesellschaftlichen Ursachen des Faschismus auf. Sie hilft den Massen, den Einfluss sozialfaschistischer Demagogie sowie nationalistische und rassistische Vorurteile zu überwinden. Kein Fußbreit den Faschisten! Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda.“¹

„Die Rechte“ dagegen hat eine verurteilte und deswegen inhaftierte Holocaustleugnerin als Spitzenkandidatin und rechtfertigt den antisemitisch-faschistischen Massenmord des Hitler-Faschismus. Egal, Stefan Laurin gibt dem Faschisten und seinen Positionen recht! Das zeigt mal wieder, zu welcher krassen Verharmlosung des Faschismus die Gleichsetzung von rechts und links, verbunden mit einem Hauptstoß gegen angeblich „linken Antisemitismus“, führt.

Allein die Quelle des Herrn Laurin, ein bekannter Faschist und Hooligan, zeigt, dass er sich für seine Schmutzkampage gegen die MLPD für nichts zu schade ist. Damit macht er den faschistischen Post, den sonst wahrscheinlich keiner gelesen hätte, auch noch bekannt – zumindest unter den paar Antideutschen, die die Ruhrbarone lesen …

Hass auf die MLPD offensichtlich größer als der auf reale Antisemiten und Faschisten

Dabei ist sein Hass auf die MLPD offensichtlich größer als der auf die realen Antisemiten und Faschisten: Richtig und notwendig wäre es, die sofortige Inhaftierung von Faschisten wie Brück oder seinem Gelsenkirchener „Kameraden“ Henry Schwindt – zumindest wegen Volksverhetzung – zu fordern.

Es ist das Internationalistische Bündnis, das zusammen mit fortschrittlichen Palästinensern und Juden gegen das zionistische ultrarechte Regime von Benjamin Netanjahu kämpft – sowie für ein Palästina, in dem Menschen jeder Religionsgruppe und Herkunft frei leben können.

Weiter ist Laurin sich nicht zu schade, gegen das antifaschistische Bündnis, das den Auftritt eben jener Partei „Die Rechte“ am 1. Mai in Duisburg verhindern will, einen Spaltungsversuch zu unternehmen. In welchem Interesse arbeitet Laurin eigentlich? Hier zeigt sich, wohin fanatischer Antikommunismus und bodenloser Hass auf Revolutionäre und Marxisten-Leninisten führt. Glückwunsch zu dieser „Entwicklung“ Herr Laurin.

Laurin als Sprachrohr der Faschisten

Laurin macht sich damit objektiv zu einem Sprachrohr der Faschisten, deren Losungen und Hass er mit seiner Veröffentlichung auch noch weitgehend unkommentiert weiter verbreitet und als zutreffend bestätigt. Entsprechend hat die MLPD mittlerweile Strafanzeige, unter anderem wegen Volksverhetzung gegen Laurin gestellt und ihn per Anwalt aufgefordert, jede weitere Hetze dieser Art zu unterlassen. Ebenso wurde Facebook aufgefordert, die Hetze des Faschisten Brück zu entfernen.

Wer wirkliche Informationen über die Internationalistische Liste / MLPD haben will, der ist hier richtig

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.