Von den kanarischen Inseln bis nach Australien – eine Weltreise zu Meeresschutzgebieten

Von den Kanaren bis nach Australien – eine Weltreise zu Meeresschutzgebieten

Reisebericht von Tharaka Sriram
Sonntag, 16. Dezember 2018, 11 Uhr,
Couragezentrum, Goldschmidtstraße 3,
45127 Essen/ Ostviertel

„Die Verhandlungen zur Einrichtung des weltgrößten Meeresschutzgebietes im antarktischen Weddellmeer sind gescheitert.
Der Schutz der Meere nimmt in der Politik weltweit einen viel zu niedrigen Stellenwert ein. Klimawandel, Plastikmüll und
Überfischung bedrohen die Ozeane und ihre Bewohner.“

Tharaka Sriram

Von November 2017 bis Oktober 2018 bereiste Frau Sriram 17 Länder, um Meeresschutzgebiete zu besuchen und zu lernen, wie vor Ort diese Rückzugsgebiete dazu beitragen, maritime Artenvielfalt zu bewahren. Dabei sprach sie mit Umweltministerien, gemeinnützigen Organisationen und Umweltschützern, die sich für den Erhalt und Schutz der Weltmeere stark machen. Während der Reise ging sie auch ihrer neuen Leidenschaft, dem Tauchen nach, um sich selbst ein Bild über die Lage unter Wasser zu machen.

Ziele der Reise waren, die Öffentlichkeit über die Wichtigkeit der Bildung eines globalen Netzwerkes von Meeresschutzgebieten zu überzeugen und einen Standort für die Meeresschutzorganisation „Ocean Education“ zu finden, die Tharaka Sriram ins Leben rufen will.

Ein Beitrag zum Weltklimatag 2018
Es laden ein: Frauenverband Courage Essen e.V.,
Bergarbeiterfrauen-AG in Courage, Umweltgewerkschaft Gruppe Essen

Herzlich willkommen!
Eintritt frei – Getränke und Buffet zu kleinem Preis

181216_von_den_kanaren_bis_nach_australien_meersschutzgebiete

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.