Kieler Woche 2018 – Ja! Aber ohne Militärshow! Kundgebung an Land und Demo auf dem Wasser

Kieler Woche 2018 – Ja!

Aber ohne Militärshow!
Aufruf zu Kundgebung an Land und Demonstration auf dem Wasser

16. Juni 2018 um 19:00

Kiellinie/vor Tirpitzmole

Die Ostsee muss ein Meer des Friedens sein!

Entmilitarisierung der Kieler Woche!

Keine Kriegsschiffe – keine Militärshow!

Keine Werbung für die Bundeswehr!

…vor 32 Jahren

======================================================================

Vor 104 Jahren verabschiedete sich am 30.6.1914 das Britische Geschwader
mit dem Signal „Friends in past and
friends for ever“ von der Kieler Woche.

35 Tage später begann der 1.Weltkrieg, befeuert durch deutsche
Großmachtvisionen und wahnsinnige Aufrüstung,
insbesondere der deutschen Kriegsmarine.

Das Schlachten zu Lande und zur See endete erst, als Schiffsbesatzungen
in Wilhelmshaven
und Kiel sich weigerten, ihr Leben in einer weiteren sinnlosen Schlacht
zu opfern.

Zusammen mit streikenden Arbeiterinnen und Arbeitern gaben sie den
Anstoß für die Novemberrevolution,
die nicht nur das Kaiserreich stürzte. Es war der Versuch, ein
Gesellschaftssystem zu bilden, die Ausbeutung,
Militär und Kriege aus der Welt schafft.

Aber schon 1933 triumphierten die Militaristen und Rüstungskonzerne wieder,
wurde mit ihrer Hilfe das Nazi-Terrorsystem installiert,
die Kieler Woche wieder Propagandaschau für Aufrüstung und
Großmachtgeprahle.

12 Jahre später lag Kiel in Trümmern

Mit großer Mehrheit waren sich 1945 die Menschen einig, solch ein
Gemetzel, solch Völkermord durfte nie wieder geschehen.

Auch die Kieler Woche, das betonte Andreas Gayk bei der ersten
Eröffnungsrede nach dem Krieg,
soll „das Bekenntnis zur Humanität, das Bekenntnis zur Menschlichkeit
und das Bekenntnis zum Frieden sein“.

======================================================================

Und Heute ?

Kiel ist wieder Drehscheibe für den Nato-Aufmarsch an der russischen
Grenze,
ist Marinestützpunkt und Rüstungsschmiede.

Der Tirpitzhafen strotzt zur Kieler Woche von Kriegsschiffen, die
Bundeswehr nutzt das fröhliche
Nationentreffen um schon Kinder auf Kriegsschiffen spielen zu lassen.

Aufrüstung befeuert Aufrüstung
Militärmanöver bringen neue Spannungen
Schluss damit!
Vor hundert Jahren gaben in Kiel mutige Frauen und Männer,
Soldaten und ArbeiterInnen durch ihre revolutionären
Aktionen ein Signal. Für Frieden, gegen Militarismus und
Krieg. Sie legten den Grundstein für eine demokratische
Entwicklung halfen mit, den Krieg zu beenden. Sie retteten
damit zehntausenden Menschen das Leben.

======================================================================

Geben wir aus Kiel wieder ein Signal für den Frieden!
Lasst uns die Kieler Woche entmilitarisieren!
Keine Kriegsschiffe zur Kieler Woche!
Keine Werbung für das Militär!

Kommt am 16. Juni 2018 zur Kundgebung und Demonstration auf dem Wasser
ab Tirpitzmole um 19:00!

Diesen Aufruf unterstützen:
Buchladen Zapata, DGB Kiel, DGB Jugend SH, Die Linke Kiel,
DKP Kiel,Gösta Beutin-Bundestagsabgeordneter Die Linke,
Interventionistische Linke Kiel, Jochen Büttner Hamburger
Geschichts-und Kulturwerkstatt, Kieler Friedensforum, Kuhle
Wampe Kiel, SDAJ Kiel, Vereinigung der Verfolgten des
Naziregimes/BdA-KV Kiel,

Weitere Unterstützer oder Schiffe, die sich beteiligen möchten
wenden sich an tutdasnot@t-online.de oder b.stahn@kieler-friedensforum.de

Weitere Veranstaltungen:

Rüstungskonversion in Kiel – Podiumsdiskussion

29.5. um 19:00 in der PUMPE Kiel

„Die antimilitaristischen Forderungen der Novemberrevolution in die Tat
umsetzen:
Kriegsproduktion in Kiel stilllegen!Kommt alle zur Kundgebung für
Rüstungskonversion in Kielam

So, 17.06.18, 15:00 am Revolutionsdenkmal im Ratsdienergarten!

War starts here – Lets stop it here!“

DENK-MAL …und das unheilvolle Feuer brennt weiterhin in vielen
Kesseln, Stadtbegehung zur
Novemberrevolution

am 5.7.2018, 17:00 Dänische Straße/Burgstraße

Verantwortlich: AK Novemberrevolution Kiel, Kastanienallee 20, 24159 Kiel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.