Zukunft der Geschichte – ein Leserbrief

aus der WAZ 14.5.2018, Rezension: Proletenpassion

Im Kulturteil der WAZ
gab es am 14.5.2018
eine Rezension der Premiere der Proletenpassion, die mit einer Frage begann, die einen Leser zu einem Leserbrief angeregte.


Leserbrief: Zukunft der Geschichte

WAZ 14.5.2018, Rezension: Proletenpassion

Lieber Stephan Hermsen,

Sie fragen: Gibt es das noch? Das Proletariat? Um diese Frage zu beantworten, recherchieren Sie am besten in Betrieben und Fabriken, oder fragen Sie freiberuflich tätige Journalisten, die gegen geringes Zeilenhonorar, Geschichten über das Verschwinden des Proletariats schreiben. Fragen Sie auch die MLPD, die LINKEN oder den DGB, die für die Interessen der ArbeiterInnen zum Beispiel am Ersten Mai auf die Straße gehen. Ja, es gibt auch die MLPD. Schön, dass Sie darüber berichten. Es sollte noch viel mehr darüber geschrieben werden. Dieser Brief den die Essener MLPD auf ihrer Webseite veröffentlicht hat, war zum Beispiel ursprünglich ein Leserbrief an WAZ und NRZ: www.mlpd-essen.de: Folgende Zuschrift erhielten wir von Olaf Swillus bezüglich der Kontenkündigungen gegen die MLPD. Greifen Sie auch dieses Thema auf. Nur Mut. Die Geschichte der Arbeiterbewegung, die in der Proletenpassion erzählt wird, ist noch nicht zu Ende, und setzt sich auch in Zukunft fort. Es gibt eine Zukunft der Geschichte.
Olaf Swillus, 14.5.2018

Dieser Beitrag wurde unter Antikommunismus, Kultur, MLPD, Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.