9. Dezember 2017: Filmvorführung: Trapped by Law

Filmabend & Diskussion

am Samstag, den 09.12. (19.00 Uhr) zeigen die Initiativen NRW gegen Aschiebung, Amnesty Bochum und Treffpunkt Asyl gemeinsam mit dem Künstlerkollektiv Roma Art Action den Film „Trapped by Law“ im Bahnhof Langendreer in Bochum.

Der Dokumentarfilm Trapped Law von Sami Mustafa begleitet die Brüder Prizreni drei Jahre lang auf ihrer Abschiebe-Odysee in den Kosovo und zurück nach Essen.

Weitere Informationen findet unten,
ebenso bei Facebook: https://www.facebook.com/events/199894723887054/

Trapped by Law, ein Dokumentarfilm über die Abschiebe-Odyssee der Roma-Brüder Prizreni in den Kosovo und zurück nach Essen (ca. 90 min.)
Samstag 09/12/17 19:00 Uhr Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108, 44894 Bochum)

Kefaet, Hikmet und Selamet Prizreni sind Brüder – und Musiker. Sie sind Roma, Angehörge der größten europäischen ethnischen Minderheit, die in ganz Europa diskriminiert und verfolgt wird.

Kefaeet und Hikmet wurden im Kosovo, Selamet in Deutschland geboren. Die Brüder sind in Essen aufgewachsen, haben in Deutschland gearbeitet und besitzen hier alles, was Ihnen etwas bedeutet: Freunde, Familie … und sie sind aktiv im politischen Künstlerkollektiv Roma Art-Action, welches sich grenzübergreifend gegen Antiziganismus, Diskriminierung und Abschiebungen einsetzt.

Noch immer haben die Drei kein Bleiberecht in Deutschland: Selamet wurde im Mai 2017 zum zweiten Mal in den Kosovo abgeschoben und Hikmet ist seit Anfang Juni in der JVA Gelsenkirchen inhaftiert, weil er sich „illegal“ in Deutschland aufhalten musste, nachdem die die Behörden ihn vor zwei Jahren aufgefordert hatten,das Land zu verlassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.