Sonntag, 21. Februar, ab 10 Uhr in den Räumen des Frauenverbands Courage, Goldschmidtstraße 3 in der Innenstadt von Essen


http://www.rlc-essen.de/2016/02/politisches-fruehstueck-freihandelsabkommen-ttip-demokratie-in-gefahr/

„Frei“handelsabkommen TTIP – Demokratie in Gefahr?
Politisches Frühstück mit Andreas Kerkemeyer

In Deutschland hat die Protestbewegung gegen die geplanten transatlantischen Handelsabkommen TTIP und CETA an einem Tag 250.000 Menschen auf die Straße gebracht. Viele Kritikpunkte, etwa die privaten Schiedsgerichte, sind aus der öffentlichen Diskussion bekannt – andere problematische Aspekte, wie die vorgesehene regulatorische Kooperation und die Liberalisierungspflichten, jedoch kaum. Weder CETA noch TTIP konnten bislang beschlossen werden. Eine inhaltliche Verbreiterung der Diskussion ist daher dringend, um politische Gegenstrategien entwickeln zu können.

Wir wollen im Rahmen eines politischen Frühstücks darüber diskutieren, ob die in den Freihandelsabkommen vorgesehenen Pflichten demokratische Spielräume weiter einschränken. Sind Rechte von VerbraucherInnen und Beschäftigten in Gefahr? Ist die parlamentarische Demokratie wehrhaft gegen die Bedrohung durch reine Profitinteressen? Wie können wir den Rechtsstaat verteidigen und mit welchen Mitteln?

Wir freuen uns auf einen aufschlussreichen Vortrag und eine rege Diskussion!

Unser Referent, Andreas Kerkemeyer, promoviert zur Finanzmarktregulierung. Er beschäftigt sich aus juristischer Perspektive vertieft mit dem Thema TTIP/CETA und ist Autor von Veröffentlichungen hierzu.

Eine Grundausstattung für das Frühstück ist vor Ort vorhanden (Brötchen, Brot, Aufstrich, Obst, Kaffee) – eine Spende in Form eines Beitrags zum Frühstück oder in Geld ist gern gesehen!

Sonntag, 21. Februar, ab 10 Uhr

in den Räumen des Frauenverbands Courage, Goldschmidtstraße 3 in der Innenstadt von Essen

Powered by Zingiri, PHPlist