Wer rettet Wen? Attac und VHS laden ein zur
Filmveranstaltung mit anschließender Diskussion Donnerstag, 14.01.2016, 19.00 Uhr
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, Eintritt frei
Raum E 11 (kleiner Saal)

Herunterladen des Handzettels: Auf die Abbildung klicken.

Der Film „Wer Rettet Wen?“ deckt auf, was bisher weitgehend verborgen blieb: Die radikale Veränderung der Gesellschaften in Europa durch die EU-weite Banken- und Eurorettung. Die als „Rettung“ verkleidete Umwandlung privater Schulden in öffentliche hat nicht nur die Demokratie ad absurdum geführt. Sie erschüttert Gesellschaften, die sich als sozialer Rechtsstaat begreifen, in den Grundfesten. Niemand formuliert dies im Film treffender als EZB-Präsident

Mario Draghi: „Das europäische Sozialmodell ist Vergangenheit. Die Rettung des Euro wird viel Geld kosten. Das bedeutet, vom europäischen Sozialmodell Abschied zu nehmen.“1

Diese Politik erweist sich als Meilenstein einer neoliberalen Entwicklung, die Reiche immer reicher und Arme immer ärmer macht. Die Reichen der Erde besaßen vor der Krise drei Mal mehr als alles, was in der Welt im Jahr produziert wird. Nach sieben Jahren „Krise“ besitzen sie schon vier Mal so viel. Also stellt sich die Frage: Wer Rettet Wen? ²

1 Zitat aus: „Europe’s Banker Talks Tough“, Wall Street Journal vom 24.02.2012, übersetzt aus dem Englischen durch Mitarbeiter der Kern Filmproduktion GmbH Hamburg

2 Bild und Text im Wesentlichen übernommen von der Webseite: www.whos-saving-whom.org

Powered by Zingiri, PHPlist