In einem Kommentar unter http://www.post-gazette.com/local/region/2014/02/14/Chevron-might-try-to-cap-well-fire-this-weekend/stories/201402140149 weist Nancy Neal darauf hin, dass Chevron zum Löschen der Brände die Erlaubnis bekommen hat für eine unbegrenzte Zeitdauer eine Millionen Gallons pro Tag ( gleich 3,8 Millionen Liter pro Tag ) aus dem Fluß Dunkard Creek zu entnehmen, und offenbar ohne Kosten für Chevron.

Sehr deutlich ist Nancy Neal’s Wut darüber zu erkennen, dass „BIg Oil/Gas“ durch Fracking Milliarden-Gewinne einfahren, aber an den Kosten der Schäden an Mensch, Natur und Umwelt, die dabei entstehen, nicht beteiligt werden:

And how much will Chevron Corporation, the country’s 2nd largest oil company, with profits in 2013 of $21.4 billion, pay for this natural resource/water? Apparently, nothing. Chevron’s estimate is for over a million gallons PER DAY

Zum Weiterlesen. Artikel und Kommentar(e) unter:
http://www.post-gazette.com/local/region/2014/02/14/Chevron-might-try-to-cap-well-fire-this-weekend/stories/201402140149 Insbesondere, der ausführliche und kenntnisreiche Kommentar von Nancy Neal.

Siehe auch:
Über Unfälle und Gefahren beim Fracking. Ein Bericht und eine Zusammenstellung von Mike Stout aus den USA

rf-news: Explosion und Feuer bei Chevron-Fracking-Anlage in den USA

Powered by Zingiri, PHPlist