Vor Marx, zu Marx, in Marx

DKP Ruhr-Westfalen veranstaltet Tagesseminar zu den Quellen des Marxismus

Das Marxsche Werk ist mehr als die Ansammlung schlauer Ideen eines klugen Kopfes. Marx knüpfte an die progressivsten geistesgeschichtlichen Strömungen seiner Zeit an, nutzte deren wissenschaftliche Erkenntnissen und Methoden. Die theoriegeschichtliche Auseinandersetzung mit Marx Vorläufern ist daher nicht nur Bestandteil marxistischer Allgemeinbildung, sie ist ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis des Marxschen Werkes. Umgekehrt führte die Ablösung des Marxismus von seinen progressiven ideengeschichtlichen Traditionslinien, ihre Ersetzung durch Versatzstücke jeweils modischer Strömungen spätbürgerlicher Ideologie, die politische Linke in regelmäßigen Abständen zu tiefen Rückfällen hinter den von Marx und seinen Vorläufern erreichten Erkenntnisstand – und in der Folge zu fatalen politischen Konsequenzen.

Tagesseminar zu den ideengeschichtlichen Quellen des Marxschen Denkens unter Mitwirkung von Christoph J. Bauer, Holger Wendt und Robert Steigerwald. Es werden die Rolle der Hegelschen Philosophie, der klassischen Politischen Ökonomie und des utopischen Sozialismus vorgestellt und diskutiert.

Samstag, 23. November 2013, 10.00 – 17.30 Uhr Hoffnungstrasse 18 in Essen. *
Teilnehmerbeitrag 5.- € inkl. Imbiss. Um Anmeldung wird gebeten.
info(at)marx-engels-gesellschaft.de

* Die Teilnahme an der anschließenden Veranstaltung der Marxistischen Blätter ist möglich!

ab 19:30 Uhr Konzert für Chile mit der Gruppe Quijote (Chemnitz) und ihrem neuen Programm Canto General

Powered by Zingiri, PHPlist