Pro Asyl/Flüchtlingsrat Essen und der Beirat für Flüchtlinge und Migranten des evangelischen Kirchenkreises Essen laden am 15. Februar 2013 ab 19.00 Uhr ins Lighthouse, Liebigstr.1, 45145 Essen-Frohnhausen, zur Lesung „Unerwünscht” der Brüder Sadinam. Eintritt: „Pay what you can!”

Die Brüder Milad, Mojtaba und Masoud Sadinam wurden in Teheran geboren. Noch als Kinder flohen sie mit ihrer politisch verfolgten Mutter vor dem iranischen Regime nach Deutschland. Allein und mit nur einem Koffer in der Hand begann für sie in einer westfälischen Kleinstadt ein zehnjähriger, zermürbender Kampf um das Bleiberecht. Er endete beinahe mit der Abschiebung. Durch ihren starken Zusammenhalt und mit Hilfe von Freunden und Bekannten schafften sie es schließlich, sich gegen die Zerstörung ihres Zuhauses erfolgreich zur Wehr zu setzen. Sie lernten Deutsch, machten Abitur, erhielten Stipendien und bestanden Aufnahmeprüfungen an privaten Universitäten. Doch sie entschieden sich, den Eliteunis den Rücken zu kehren. Heute entwickelt Milad Computerspiele und verwirklicht damit seinen Jugendtraum, Masoud und Mojtaba studieren in Frankfurt Geschichte, Politik und Philosophie. Ihr biographisches Buch verstehen die Sadinam-Brüder als ihren Beitrag zur öffentlichen Debatte über die Realität der Flüchtlinge und MigrantInnen, aber darüber hinaus auch als Auseinandersetzung über die Werte unserer Gesellschaft.

Der Lesungsabend wird moderiert von Willi Overbeck, dem Beauftragten für Kultur und Integration im Kirchenkreis Essen.

Powered by Zingiri, PHPlist