http://www.umweltratschlag.de/index.php/de/dokumentation/1-einladung

Der Umweltratschlag hat als Markenzeichen die Selbstorganisation durch Träger, Aktive und Interessenten – die finanzielle Unabhängigkeit – die Überparteilichkeit – die weltanschauliche Offenheit – die demokratische Streitkultur und Beschlussfassung.

Alle Entscheidungen, auch in der Vorbereitung des Ratschlags, werden demokratisch auf bundesweiten Vorbereitungstreffen getroffen. Zusammenarbeit und Diskussion auf Augenhöhe prägen seine Kultur und der Respekt vor den jeweiligen Positionen und Ideen.

Bestandteile des 3. Ummweltratschlags sollen Plenen, Foren und Workshops sein, der Umweltmarkt und ein internationaler Kulturabend sowie eine Demonstration als Fenster nach außen.

Für neue Mitstreiter sind neben Foren und Workshops weitere, auch niederschwellige Arten der aktiven Beteiligung möglich.

Jeder kann sich und seine Arbeit vorstellen, Impulse geben, soll aber auch Gemeinschaftsaufgaben übernehmen und Ideen und Aktivitäten entwickeln für die Finanzierung der gemeinsamen Anliegen (wie z. B. Reisekostenunterstützung für internationale Teilnehmer).

Der Umweltratschlag lebt davon, dass verschiedene Gruppen und Einzelne mitarbeiten, nach ihrer Möglichkeit Verantwortung übernehmen, Raum haben, sich darzustellen, gleichberechtigte Anerkennung finden. Es ist gut, wenn verschiedene politische Richtungen und Strömungen in der Umweltbewegung repräsentiert sind. Darum sind die Bemühungen wichtig, den Kreis der Träger und Mitstreiter zu erweitern!

Ausdrücklich erwünscht ist die prägende Mitarbeit und Übernahme von Verantwortung durch Basis-Initiativen, Migrantenorganisationen und Jugendgruppen.

Einladung zum ersten bundesweiten Vorbereitungstreffen am Sonntag, 9. Dezember 2012, in Gelsenkirchen

Das erste bundesweite Vorbereitungstreffen findet am Sonntag, 9. Dezember 2012, im Arbeiterbildungszentrum, Koststrasse 8, Gelsenkirchen Horst von 13.00-16.00 statt. Am Morgen des gleichen Tages findet dort ab 9.30 Uhr ein »Initiatorentreffen Umweltgewerkschaft« statt.

Die Aufgaben des Vorbereitungstreffens:

Kurze Auswertung des zweiten Umweltratschlags

Beratung von Konsequenzen

Vorstellung eines Handbuchs Umweltratschlag

Beschluss über Ort, Größenordnung und Finanzrahmen des dritten internationalen Umweltratschlags, den internationalen Aufruf und Richtlinien für die Vorbereitung (Gemeinschaftsaufgaben, internationale TeilnehmerInnen).

Die Koordinierungsgruppe legt Rechenschaft über ihre bisherige ab und soll erweitert werden, vor allem auch durch Vertreter neuer Trägerorganisationen!

Powered by Zingiri, PHPlist