aus: http://www.ekir.de/essen/aktuell%20Meldungen/aktuell_meldung_dialogpredigt_2012.htm

Buß- und Bettag: Dialogpredigt und Filmvorführung
Was geht in Menschen vor, die sich rechtsextremen Gruppierungen anschließen – und eventuell sogar terroristische Gewalttaten begehen? Und wie können Staat und Gesellschaft auf diese Problematik reagieren? Eine Dialogpredigt über diese Fragen halten Steffen Hunder, Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt, und die Essener Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr am Vorabend des Buß- und Bettags; anschließend wird der Spielfilm „Kriegerin“ über eine rechtsextreme Jugendclique gezeigt. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 20. November, um 18 Uhr im Filmstudio „Glückauf“ an der Rüttenscheider Straße 2. Der Eintritt ist frei; die Altstadtgemeinde bittet jedoch um eine vorherige Anmeldung unter Telefon 891 53 90.

Eugen Drewermann, Rolf Rüssmann und Dietrich Grönemeyer waren schon da, ebenso der Stadthistoriker und Zeitzeuge Ernst Schmidt, Jazz-Professorin Ilse Storb, Pfarrer Friedrich Magirius aus Leipzig und zuletzt der Filmemacher Dietrich Garstka: In den letzten Jahren konnte Pfarrer Steffen Hunder eine Reihe von prominenten Gästen – ob aus Kirche, Kultur oder Sport, ob aus der nahen Stadtöffentlichkeit oder darüber hinaus – dazu bewegen, am Vorabend des Buß- und Bettags über ein Thema zu sprechen, das die Menschen bewegt. Das wird ihm mit Sicherheit auch diesmal gelingen: Immer noch sorgt die Erkenntnis, dass eine kleine rechtsextreme Terrorgruppe über Jahre hinweg in Deutschland mehrere brutale Morde begehen konnte, ohne dass sie dabei entscheidend in den Blick der Sicherheitsbehörden geriet, für große Fassungslosigkeit. Was bedeutet das für die Wahrnehmung des Rechtsextremismus? Und welche Formen der Vorbeugung und des Umgangs mit dieser gesellschaftlichen Herausforderung sind denkbar? In ihrer Dialogpredigt wollen Steffen Hunder und Stephania Fischer-Weinsziehr nach Antworten auf diese Fragen suchen. Für musikalische „Zwischentöne“ sorgt an diesem Abend der Bläserkreis „Neue Pauluskirche“ unter der Leitung von Andreas Roth.

Unmittelbar im Anschluss wird der Spielfilm „Kriegerin“ von David Wendt gezeigt. Der viel beachtete Film aus dem Jahr 2011 erzählt das Leben der zwanzigjährigen Marisa, die Teil einer rechtsextremen Jugendclique in einer ostdeutschen Kleinstadt ist. Als Marisa, ihre Freundin Svenja und die anderen Mitglieder der Clique mit zwei jungen Asylbewerbern aneinandergeraten, kommt es zu einer Kette von Ereignissen, die alles auf den Kopf stellen – und ganz zum Schluss ein tragisches Ende nehmen.

Powered by Zingiri, PHPlist