Seit dem 20. Juli ( siehe: linksdiagonal.de/2012/07/20/bugerversammlung-war-trotz-sommerferien-gut-besucht/ ) wurde auf LinksDiagonal nichts mehr über die Auseinandersetzungen um die Bebauung der „Grünen Harfe“ berichtet. Das heißt nicht, dass inzwischen nichts mehr geschehen wäre: Planungsdezernent Hans-Jürgen Best hatte offenbar inzwischen in der WAZ eine Debatte über den Sinn von Bürgerbeteiligung losgetreten und den „irrsinnigen Aufwand“ des Moderationsverfahrens beklagt.

Dazu gibt es übrigens auch eine Replik auf den Seiten der Essener GRÜNEN: gruenerkv-essen.de: „Wir brauchen nicht weniger, sondern insgesamt mehr Bürgerbeteiligung WAZ-Interview mit Planungsdezernent Hans-Jürgen Best“

LinksDiagonal, dass heißt, sein bisher noch einziger Redakteur hatte Sommerferien und daher von dem Ganzen erst über den nebenstehenden Artikel erfahren. (siehe auch: Zwei Jahre LinksDiagonal: Rückblick und Projektbeschreibung – Nach zwei Jahren kam die Erkenntnis: „Hilfe erscheint nötig und sinnvoll. Wer Ideen hat oder helfen möchte, ist daher herzlich dazu eingeladen …“ )


Blick in die Zukunft der Grünen Harfe ?

Nein, das ist noch kein Blick auf die Zukunft der Grünen Harfe, – sondern ein mit Ferienhäusern bebauter Hügel in Winterberg, eine Luftaufnahme aus diesen Tagen.

Man fühlt sich aber an die bereits bestehenden Modelle und Bebauungsvarianten erinnert, wie sie schon hier zu sehen waren: linksdiagonal.de/2012/07/14/grune-harfe-wird-bebaut-drei-varianten-stehen-zur-auswahl/

Powered by Zingiri, PHPlist