WAZ-Essen, 19.7.2012

Flüchtlinge bekamen in Deutschland zwei Jahrzehnte lang weniger als den Mindestbetrag zum Leben oder den ohnehin geringen Hartz IV-Betrag. Jetzt bekommen sie wenigstens das, was auch anderen an den Rand gedrängten Menschen deutscher Herkunft bisher zustand.

Sowohl für die Flüchtlinge als auch für die bisherigen Hartz IV-Berechtigten ist das eine gute Nachricht, denn jetzt können beide Gruppen gemeinsam für eine bessere Versorgung kämpfen.

NRZ-Essen, 19.7.2012

Während die WAZ-Essen titelte, „Neue Last für den Sozialetat“, wunderte sich die NRZ-Essen rückwirkend über die katastrophalen Lebensbedingungen von Flüchtlingen in der Vergangenheit: „Sie sind ausgekommen, irgendwie“

Erleichterung

Statt von „Neuer Last“ zu sprechen, ist es angebracht der Erleichterung Ausdruck zu geben, dass endlich mal Geld richtig eingesetzt wird. Es ist noch nicht der Sozialismus, aber eine Ermutigung weiter für Verbesserung der sozialen Lage der Mehrheit der Bevölkerung zu kämpfen …


wdr5_politikum_20120717_butterwegge_ex_min

Powered by Zingiri, PHPlist