200 Jahre Krupp

Im Hintergrund immer dabei, wenn sich die Essener Montagsdemo versammelt: Alfred Krupp (1812 - 1887)

Dass Bewohner der Stadt Essen sich mit Krupp beschäftigen müssen, wenn sie die Entwicklung ihrer Stadt verstehen wollen, versteht sich von selbst. Ohne Krupp wäre Essen nicht die Großstadt, die es heute ist. Auch wenn Essen heute nicht mehr als „Krupp-Stadt“ bezeichnet werden kann, hat z. B. die Krupp-Stiftung immer noch großen Einfluss in Essen. Nach den Jubelfeiern 2011 geht es 2012 weiter. Geradezu penetrant wird dabei der angebliche „Mythos Krupp“ beschworen, diesmal im Titel einer Ausstellung, die jetzt im Ruhrmuseum zu sehen ist.

Mehr dazu in einem Vortrag von Bodo Urbat:

http://www.essen-steht-auf.de/200_Jahre_Krupp_Einleitung.doc

Essen Steht AUF lädt am Sonntag, den 6. Mai 10 Uhr zu einem Besuch des Ruhrmuseums ein, um sich diese Ausstellung einmal gemeinsam anzuschauen: Treffpunkt in der Eingangshalle, 10 Uhr.


Nach der Besichtigung wird an dieser Stelle noch ein Bericht folgen

Powered by Zingiri, PHPlist