200 Jahre Krupp und kein Ende:

Nach den Jubelfeiern 2011 geht es 2012 weiter. Und wieder ist vom „Mythos Krupp“ die Rede, diesmal im Titel einer Ausstellung, die ab 31. März im Ruhrmuseum zu sehen ist.

Was soll eigentlich an der Geschichte von Krupp so mythisch sein? Die Geschichte ist bekannt, belegt, erforscht. Doch es gibt starke Bemühungen, diese Geschichte umzuschreiben und dabei besonders die Rolle der Krupps bei der Anzettelung beider Weltkriege und bei der Errichtung des Hitler-Faschismus klein zu reden. Um über Motive und Hintergründe zu diskutieren lädt „Essen Steht AUF“, das Bündnis für alternative, unabhängige und fortschrittliche Kommunalpolitik, zu einer gemütlicher Frühstücksrunde ein, und plant einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch zu organisieren.

Sonntag 1. April 2012, 11 – 13 Uhr,
Geschäftsstelle, Goldschmidtstr. 3, Ostviertel

Powered by Zingiri, PHPlist