Prof. dr. G. Verbeeck, Hochschullehrer im Fach Deutsche Geschichte, an der KU Leuven hielt am 26. Januar einen Vortrag an der Universität in Maastricht zu dem Thema
„Nach dem Holocaust: aus der Geschichte lernen ?“
(Na de Holocaust: kan men lessen trekken uit het verleden?)

Prof. dr. G. Verbeeck: Na de Holocaust: kan men lessen trekken uit het verleden?
Audio-Mitschnitt des Vortrages (in niederländischer Sprache)

Aus der Vortragsankündigung:

De moord op zes miljoen joden door nazi-Duitsland geldt als één van de zwartste bladzijden uit de geschiedenis van Europa en van de wereld. Tevens is het een soort referentiepunt: wat kan in gruwelijkheid de gaskamers en crematoria van Auschwitz nog overtreffen? Een terugblik levert drie vragen op. Hoe kan men naar de Holocaust kijken? Hoe leefde de Holocaust na de oorlog in de herinnering voort? En vooral: kan men in feite wel lessen trekken uit het verleden? . Der Mord von sechs Millionen Juden durch Nazi-Deutschland gilt als eine der schwärzesten Kapitel der europäischen und der Welt-Geschichte. Gleichzeitig ist es eine Art Referenzpunkt: Was kann die Grausamkeit der Gaskammern und Krematorien von Auschwitz noch übertreffen? Ein Rückblick führt zu drei Fragen: Wie kann man den Holocaust betrachten? Wie lebt der Holocaust nach dem Krieg in der Erinnerung weiter? Und vor allem: Kann man tatsächlich aus der Vergangenheit lernen?

Powered by Zingiri, PHPlist