Die Duisburger LINKEN-Abgeordneten Anna Conrads MdL und Sevim Dağdelen MdB luden am Sonntag, dem 25.9.2011 ab 11 Uhr zu einer Sonntagsmatinee in ihr Marxloher Bürgerbüro.

Thema war der Entwurf einer „Schulreform“ für Nordrhein-Westfalen, die SPD, Grüne und CDU unter dem Label „Schulkonses“ in den Landtag eingebracht haben. Er soll die Sekundarschule als fünfte Schulform etablieren. Bereits jetzt regt sich heftige Kritik an den schwarz-rot-grünen Plänen, unter anderem vom Bündnis „Eine Schule für Alle.“

Es diskutierten

Anna Conrads, Mitglied des Landtages,DIE LINKE.

Hannah Gnech, LandesschülerInnenvertretung (LSV NRW)

Marc Mulia, Schulpolitischer Sprecher, DIE LINKE. NRW

Moderation: Sevim Dağdelen MdB DIE LINKE.

An diesem Sonntagvormittag führten die beiden Politikerinnen mit der Landesschülervertetung, der GEW und SchulpolitikerInnen, sowie interessierten BürgerInnen und betroffenen Eltern, Schülern und Lehrern eine kritische Debatte mit vielen Fragestellungen:

Löst dieser „Schulfrieden“ wirklich die Probleme des Schulsystems? Kann die neue Sekundarschule den Bedarf nach integrierten Schulen befriedigen?

Kann der „Schulkonsens“ dazu beitragen, mehr Teilhabe an Bildung für Kinder zu sichern, die nicht aus einem reichen oder (bildungs-)bürgerlichen Elternhaus kommen?

Oder wird das gegliederte Schulsystem nun eher zementiert? Und bekommen die Kommunen mit der Verfassungsänderung endlich Planungssicherheit oder wird es zu Rechtsstreitigkeiten um Schulstandorte zwischen den Kommunen kommen?

Zudem wird es natürlich um die Frage gehen, ob SPD und Grüne ihr Wahlkampfversprechen „Eine Schule“ für alle gebrochen haben.

Powered by Zingiri, PHPlist