DIE LINKE. Kreisverband Essen lud zu einer Diskussionsveranstaltung ein:

Eine Schule für Alle

Diskussionsveranstaltung mit Gunhild Böth (MdL DIE LINKE.)
Landtagsvizepräsidentin und bildungspolitische Sprecherin

Gunhild Böth und Walter Wandtke über die ideale Schule, 16.6.2011 Gunhild Böth über Schule für Alle, 16.6.2011 Claudia Jetter über Förderung von Schülern, 16.6.2011

Donnerstag , 16. Juni 2011, 18.00 Uhr bis 21:00
Ort: Frida Levy Gesamtschule Kleine Aula

Hofterbergstraße 26 in 45127 Essen (Nähe Rathaus)

frida-levy-gesamtschule.de/ihr_weg_zu_uns.php

Bildung ist ein Menschenrecht. Doch wird sie auch gerecht verteilt? Wie steht es um behinderte Kinder, Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund oder aus einkommensschwachen Familien? Seit langem fordert DIE LINKE, die Schulstrukturfrage grundsätzlich neu zu diskutieren.

Wir brauchen ein neues der Chancengleichheit verpflichtetes Schulwesen, das die soziale Auslese im Bildungssystem beendet und alle Kinder individuell fördert: „Eine Schule für Alle.“

Es werden u.a. folgende Themen angesprochen:
Handlungsempfehlungen zur Umsetzung „Einer Schule für alle“ in der Kommune Chancen im Modell „Gemeinschaftsschule“ Ergebnisse der Bildungskonferenz NRW
Längeres gemeinsames Lernen


Hintergrundinformationen:

linksdiagonal.de/bildungsbericht-essen/

Aktuell in der Presse zu diesem Thema:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/20-Prozent-der-Migrantenkinder-in-Essen-ohne-Abschluss-id4763744.html


Fraktion DIE LINKE im Landtag NRW – Gunhild Böth 6.Schuländerungsgesetz 19.05.2011

Powered by Zingiri, PHPlist