Über das Donnerstagsgespräch in der Alten Synagoge am 12.Mai 2011,
habe ich bereits in www.derwesten.de geschrieben. Bevor es verloren geht, habe ich es durch Kopieren und Einfügen hier dokumentiert.
Beim Schreiben auf www.derwesten.de habe ich übrigens eine amüsante Entdeckung gemacht: Chaim Noll verwendet in seinen Pubikationen Worte die von www.derwesten.de automatisch durch Sternchen ersetzt werden. Das Wort, bei dem mir das aufgefallen ist, heißt übrigens „Islamisierung“.


http://www.derwesten.de/staedte/essen/Linke-fuer-sachliche-Debatte-zwischen-Muslimen-und-Alter-Synagoge-in-Essen-id4633888.html#1715239

Bevor ich gestern zum Donnerstagsgespräch der Alten Synagoge ging, las ich was Chaim Noll so alles veröffentlicht hatte: Chaim Noll schreibt zum Beispiel in einem Aufsatz: „Was ist „Neuer Antisemitismus“?“
( siehe http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO609.pdf Seiten 458 bis 466 )

Zitat – Anfang –
# doch fraglos ist die Eskalation des
# „neuen Antisemitismus“ eine direkte Folge
# von Europas I************.
# Oder, allgemeiner ausgedrückt,
# der zunehmenden Abhängigkeit Europas
# von islamischen Kräften, sei es inneren
# wie den islamischen Bevölkerungen,
# sei es äußeren wie dem radikalen Regime im Iran,
# mit dem viele europäische Staaten wirtschaftlich
# eng verbunden sind.
Zitat – Ende –

Oder auf seiner eigenen Website:
( http://chaimnoll.com/textarchiv/Juedische Sichtweisen auf den Koran.pdf ) „Jüdische Sichtweisen auf den Koran“
schreibt er:

Zitat – Anfang –
# Eine verängstigte Öffentlichkeit signalisiert
# Schweigen und dubiose „Dialog“-Stereotype.
# Wie ein Damokles- Schwert schweben Fatwah
# und Todesdrohung über westlichen Arabisten,
# Anthropologen und Religionswissenschaftlern.
Zitat – Ende –

Ich wußte also worüber Chaim Noll reden würde, und ging daher mit einem beklemmenden Gefühl zu dem gestrigen Donnerstagsgespräch in der Alten Synagoge, und verstand übrigens, warum Herr Balaban sich soetwas nicht antun wollte.

Aber dann: Die Synagoge war brechend voll. Ein unglaublich tolles Publikum. Ein ägyptischer Wissenschaftler von der Universität, … Moslem …
Kopftuch-Frauen, die sich zu Wort meldeten,
… eine, die sich als Soziologin zu erkennen gab, und dem Professor Noll auf wissenschaftlicher Ebene
begegnete, die andere die als Mutter von drei Kindern
sprach, und erzählte, dass sie Muslima sei, aber dennoch ihre Kinder zum Frieden erziehen würde …

Der arme Noll hatte dieses Publikum nicht erwartet.
Er bezog sich auf „Islamforscher“, die vor 150 Jahren gelebt hatten, kam aus Israel, hatte über Beduinenstämme und ihre Religion geforscht, und war auf Vortragsreise durch Deutschland.
Und verstand wohl die Welt nicht mehr, dass es auch Muslime in Deutschland gab, die keine Kamelreiter waren, und aus ihrem ganz normalen Lebensalltag als Uni-Dozent oder Mutter erzählen konnen.

Ein Kameramann war da, und hatte die ganze Veranstaltung gefilmt. Im Auftrag für Fernsehsender, sagte er. Ob und wo das gesendet wird, ist aber noch fraglich.

Herr Schwiderowski von der Alten Synagoge hatte mir
übrigens auf Nachfrage einen Tag zuvor das Mitschneiden des Vortrages von Herrn Noll nicht erlauben wollen. Mein erster Impuls war dagegen anzugehen, und deshalb rief ich im OB-Büro an. Dann entschoss ich mich aber das Mitschneideverbot zu akzeptieren, denn mittlerweile hatte ich gelesen was für einer das war, der Herr Noll.

Deshalb fragte ich den Kameramann, wie er eine Drehgenehmigung bekommen hatte. Er erzählte mir, dass er eine Zusage, dann eine Absage und dann wieder eine Zusage bekommen habe. Das hätte er noch nie erlebt. Diese professionellen Journalisten sind eben viel hartnäckiger als solche Hobbyjournalisten wie mich.

Gegen Abschluss der Veranstaltung gab es Menschentrauben, viele Diskussionen. Visitenkarten oder Adressen wurden ausgetauscht. Herr Schwiderowski hatte Mühe die Menschen aus dem Haus zu bitten.

Ich bin ganz euphorisch von dieser Veranstaltung zurückgekommen, und hoffe, dass der Beitrag mit Ausschnitten aus der Diskussion bald gesendet wird.

Freies Wort und freie Öffentlichkeit gehören zusammen! Wer A sagt muß auch B sagen !
#39 von swiola2 , am 13.05.2011 um 08:29

Ups: Chaim Noll verwendet in seinen Publikationen Worte, die vom derwesten-Forum durch Sternchen ersetzt werden !!!

Chaim Noll in seinem Aufsatz: „Was ist „Neuer Antisemitismus“?“
( siehe http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO609.pdf Seiten 458 bis 466 )

# doch fraglos ist die Eskalation des
# „neuen Antisemitismus“ eine direkte Folge
# von Europas I************.

Vielleicht muss ich das böse Wort gesperrt schreiben, um den Zensurmechanismus
auszutricksen? Wie gesagt: Das ist nicht von mir sondern Herr Noll hat das in seinem Aufsatz: „Was ist „Neuer Antisemitismus“?“
geschrieben: „I*************************
#40 von swiola2 , am 13.05.2011 um 08:41

Ich gebe auf: Lest doch selbst nach, was Chaim Noll in seinem Aufsatz: „Was ist „Neuer Antisemitismus“?“
( siehe http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO609.pdf Seiten 458 bis 466 ) geschrieben hat. Einige Worte seines Aufsatzes sind auf derwesten.de eben einfach nicht zitierfähig.
#41 von swiola2 , am 13.05.2011 um 08:44

Powered by Zingiri, PHPlist